Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Analyse im Hotel

VfL Wolfsburg Analyse im Hotel

Die 2:3-Testspiel-Niederlage am Dienstag gegen Vitesse Arnheim hängt dem VfL noch etwas nach. Gestern Abend gab‘s im Mannschaftshotel eine Videoanalyse der Partie. Dabei sagte Trainer Dieter Hecking seinen Profis, was ihm vor allem nicht gefallen hat: „Wir sind oft noch zu blauäugig.“

Voriger Artikel
De-Bruyne-Poker: Will Chelsea Gustavo holen?
Nächster Artikel
Holland-Knipser Dost spricht von Abschied

So geht‘s nicht: Gegen Arnheim verlor der VfL (l.) 2:3.

Der Coach fand seine Spieler gegen die Holländer „gedanklich zu langsam“ und ärgerte sich vor allem darüber, dass das „oft bei Testspielen der Fall“ ist. Hecking: „Wir haben nicht zu 100 Prozent im Kopf, dass wir auch Freundschaftsspiele gewinnen wollen.“ Man müsse wacher und heißer sein. „Das ist ein Lernprozess. Dabei kann die Mannschaft am meisten zulegen“, so Hecking.

Vor allem in der Abstimmung und der Kommunikation müsse man besser werden. „Wenn Luiz Gustavo wieder spielt, klappt das im Mittelfeld besser“, ist sich Hecking sicher. Beim nächsten Test morgen gegen Anderlecht soll der Brasilianer wieder auflaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel