Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Allofs warnt: „Champions League keine geschlossene Veranstaltung“

VfL Wolfsburg Allofs warnt: „Champions League keine geschlossene Veranstaltung“

Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg hat auf den Vorschlag von Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge einer Setzliste für die Champions-League-Auslosung mit Ironie reagiert. „Ich würde auch erst gerne im Finale einsteigen“, sagte Allofs am Donnerstag. „Alle, die jetzt da stehen, haben es auch verdient.“

Voriger Artikel
VfL: Die möglichen Gegner im Champions-League-Viertelfinale
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg: Draxler-Einsatz gegen Darmstadt noch fraglich

Klaus Allofs reagiert auf den Vorschlag von Karl-Heinz Rummenigge mit Ironie.

Quelle: Archiv

Wolfsburg steht erstmals in der Runde der letzten Acht der europäischen Königklasse und ist neben dem FC Bayern zweiter verbliebener Vertreter der Bundesliga. Nur mit viel Mühe hatte der deutsche Rekordmeister am Dienstag gegen den italienischen Champion Juventus Turin das Achtelfinale überstanden. „Irgendwann muss bei der UEFA darüber nachgedacht werden, ob man dem Schicksal seinen Lauf lässt oder ob man auch mal über Dinge wie eine Setzliste nachdenkt“, hatte Rummenigge danach gesagt. 

Im Viertelfinale drohen wieder Schwergewichte wie Titelverteidiger FC Barcelona oder Real Madrid. Auch ein deutsches Duell gegen Wolfsburg ist möglich. „Es ist so, dass immer alle gerne einen Vorteil hätten“, sagte Allofs zu Rummenigges Vorstoß und warnte: „Es darf keine geschlossene Gesellschaft werden.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell