Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Allofs erwartet eine „Schlacht“ beim HSV

VfL Wolfsburg Allofs erwartet eine „Schlacht“ beim HSV

Was erwartet den VfL am Samstag (18.30 Uhr) beim Fußball-Bundesliga-Spiel in Hamburg? Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking bereitet seine Spieler bereits auf eine außergewöhnlich hitzige Atmosphäre beim HSV vor, Manager Klaus Allofs sagte am Dienstagabend nach dem Pokalspiel gegen Freiburg im Sky-Interview: „Wir müssen uns auf eine Schlacht einrichten.“

Voriger Artikel
Hecking: „Gewonnen haben wir noch nichts!“
Nächster Artikel
Hecking: „Würde Ivi sofort zurücknehmen“

Erwartet Existenzkampf: VfL-Manager Klaus Allofs.

Denn für den HSV geht‘s um alles, zuletzt gab‘s drei Niederlagen und den Absturz auf Relegationsplatz 16. An der Elbe geht mal wieder die Abstiegsangst um. „Ich kann die Situation dort nicht beurteilen, aber ich kann die Tabelle lesen“, so Hecking. „Bei den Hamburgern werden die Alarmglocken schrillen, sie wissen, dass es eng wird.“ Daher wird sein Team nicht nur gegen elf andere Spieler antreten, „sondern gegen 50.000 Fans, die gegen uns sein werden. Darauf müssen wir uns einstellen“, fordert der VfL-Coach.

Hinzu kommt: Der HSV hat sich in dieser Saison den Ruf erworben, gegen spielerisch stärkere Teams in Zweikämpfen gerne mal die Axt rauszuholen. In der Fairnesstabelle ist das Team von Trainer Peter Knäbel Vorletzter, 64 Gelbe Karten sind jedoch trauriger Rekord in der Bundesliga. Zum Vergleich: Der VfL hat mit 30 Gelben Karten nicht einmal halb so viele Verwarnungen kassiert.

Allofs weiß: „Der HSV ist in einer schwierigen Situation. Ich erwarte am Samstag einen Existenzkampf.“ Und in dem sind bekanntlich fast alle Mittel erlaubt...

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Kehrte im Januar vom VfL nach Hamburg zurück: Ivica Olic.

Das wird ein ganz besonderes Wiedersehen: Am Samstag (18.30 Uhr) spielt der VfL in der Fußball-Bundesliga in Hamburg - und damit gegen Ivica Olic. Der Kroate war erst im Januar zum HSV gewechselt, ist in Wolfsburg aber noch sehr beliebt - auch bei Dieter Hecking.

mehr
Mehr aus Aktuell