Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Allofs bestätigt neue Anfragen für Dost

VfL Wolfsburg Allofs bestätigt neue Anfragen für Dost

Neuzugang Nicklas Bendtner noch nicht dabei, 120 Minuten ohne Tor in Darmstadt, Bas Dost als Objekt von Transfer-Spekulationen: Das Torjäger-Thema bleibt beim VfL ein Dauerbrenner. Gestern bestätigte Klaus Allofs, Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, dass es für Dost Anfragen gibt.

Voriger Artikel
Zwei Elfer gehalten: Grün wird zum Helden
Nächster Artikel
Grün endlich mal im Pokal-Glück

Soll erst mal bleiben: Bas Dost.

Die Anfragen kommen aus Holland und England, bisher zeigt der VfL aber keinerlei Interesse, Dost abzugeben. Dass Dost nach der Bendtner-Verpflichtung zu haben wäre, „das denken einige“, so Allofs, „entsprechend gibt es auch Anfragen.“ Bisher ohne Aussicht auf Erfolg. „Olic, Dost, Bendtner - wenn wir mit dieser Besetzung in die Saison gehen, bin ich froh.“ Ändern könnte sich die VfL-Einstellung in Sachen Dost wohl nur, wenn trotz des Bendtner-Deals (siehe nächste Seite) doch noch ein weiterer Stürmer kommt - Allofs hält in dieser Richtung weiter die Augen auf.

Am Sonntag in Darmstadt war Ivica Olic Wolfsburgs Sturmbesetzung - und hatte Probleme. Er hing zu oft in der Luft, die offensive Dreierreihe dahinter funktioniert nicht wie gewünscht. Kevin De Bruyne schwankte zwischen megafleißig und zweikampfverweigernd. Maxi Arnold fiel eher als mannschaftsdienlicher Arbeiter als als Scharfschütze auf. Und Aaron Hunt fehlte der direkte Zug zum Tor. „Ich kann meiner Mannschaft kaum einen Vorwurf machen“, so Trainer Dieter Hecking, „aber wir haben keine klaren Torchancen herausgearbeitet.“

apa/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel