Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Allofs: Neue Ziele mit neuem Vertrag

VfL Wolfsburg Allofs: Neue Ziele mit neuem Vertrag

VfL-Aufsichtsratschef und VW-Vorstand Francisco Garcia Sanz bezeichnete ihn mal als Baumeister des Erfolgs, gestern hat Baumeister Klaus Allofs beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten verlängert. Dass das so kommt, war lange klar, der Manager bleibt bis 2019.

Voriger Artikel
Klaus Allofs verlängert Vertrag bis 2019
Nächster Artikel
„Wir hoffen, dass das noch mal einen Schub gibt“

Es soll weiterhin nach oben gehen: Gestern gab der VfL die Vertragsverlängerung mit Manager Klaus Allofs bekannt - der 58-Jährige bleibt bis 2019.

Quelle: imago sportfotodienst

Nach Bekanntgabe seiner Verlängerung sprach der 58-Jährige über...

...seine Vertragsverlängerung: „Man musste mich nicht überreden, hier weiterzumachen. Ganz im Gegenteil: Alle Dinge, die ich damals im Kopf hatte, als ich aus einem laufenden Vertrag in Bremen raus bin, haben sich hier bestätigt. Ich hatte damals viele Gedanken im Kopf, wie man das hier machen kann.“

...seine Arbeit: „Wir haben es geschafft, hier eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen, wir haben im Verein einen Teamgedanken entwickelt, wir haben eine Siegermentalität drin. Wir wollen die Dinge nicht nur machen - nein, wir wollen sie gut machen. Die Profimannschaft ist dabei die Triebfeder, aber wir wollen in allen Bereichen in Deutschland führend sein. Ich weiß: Das ist ein hoher Anspruch und ich kann jetzt nicht sagen, dass wir es im nächsten Jahr besser machen als Marktführer Bayern München. Aber wir wollen den Abstand zum Besten kleiner werden lassen.“

...seine Zukunft: „Ich weiß nicht, wie lange ich das noch machen möchte. Ich habe jetzt bis 2019 unterschrieben. Die Frage ist: Wird‘s wirklich so lange? Oder vielleicht noch länger? So lange man morgens nicht sagt: Jetzt muss ich schon wieder los, sondern mich darauf freue, Dinge beeinflussen zu können, und so lange es auch meiner Frau noch Spaß macht, weil man ja in diesem Job viele Einschränkungen hat, werde ich es machen.“

...seine Ziele: „Wir haben Riesen-Schritte gemacht, die können wir gar nicht gleich wieder machen. Im nächsten Jahr wieder Zweiter oder Dritter zu werden, wäre ein großer Erfolg. Das wird hart, weil wir die Messlatte in diesem Jahr in der Liga oder auch im Pokal hoch gelegt haben.“

...Titel mit dem VfL: „Ich hoffe, dass wir Titel gewinnen. Es ist ein schöner Erfolg, im Pokalfinale zu stehen, aber wir müssen lernen, dass nicht zu früh eine Zufriedenheit einkehrt. Keine Frage, für den VfL ist das Endspiel ein Riesen-Schritt - und dennoch wollen wir jetzt noch den nächsten machen. Wenn man den Fans oder der Stadt Titel schenken kann, verbindet einen das noch mehr. Und auf dem Briefkopf kann man auch immer schön nachlesen, was man gewonnen hat...“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Im WAZ-Interview: Francisco Garcia Sanz (l.) und Stephan Grühsem (r.).

Francisco Garcia Sanz und Stephan Grühsem hatten gestern gute Laune – der Aufsichtsrats-Chef der VfL-GmbH und sein Vize konnten die Vertragsverlängerung mit Klaus Allofs, Manager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten, verkünden. Aber der VW-Vorstand und der Kommunikations-Chef des Konzerns hatten im Interview noch mehr zu erzählen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell