Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Allofs: Die Stimmung kann entscheidend sein!

VfL Wolfsburg Allofs: Die Stimmung kann entscheidend sein!

Dass viele eingefleischte VfL-Fans selbst nicht mit dem Zuschauerzuspruch und der Stimmung bei Heimspielen zufrieden sind, war in dieser Woche in der WAZ zu lesen. Morgen (18.30 Uhr) soll sich das beim Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gegen Leverkusen ändern.

Voriger Artikel
Brandt: Startelf-Debüt in Wolfsburg?
Nächster Artikel
Lothar Matthäus: Darum ist der VfL heute Favorit gegen Bayer

Die Nordkurve in der VW-Arena ist immer gut gefüllt: Aber VfL-Manager Klaus Allofs (l.) würde sich insgesamt weniger leere Plätze im morgigen Heimspiel gegen Leverkusen wünschen - schließlich könne die Stimmung entscheidend sein.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs unterstreicht im Vorfeld noch einmal die Bedeutung, die die Anhänger bei solch einer Partie bekommen können. Erst zweimal war die Arena in dieser Saison ausverkauft - gegen Dortmund und Braunschweig. Gegen den Tabellenzweiten soll‘s am Samstag aber endlich mal wieder einen Hexenkessel geben. „Es wäre schon toll, wenn vor allem die Dauerkarteninhaber auch wirklich kommen würden und dadurch diese Plätze auch besetzt wären“, wünscht sich Allofs.

Denn der Faktor Fan könne laut Manager beim Spitzenspiel den Ausschlag geben. „Wenn wir über kleine Mosaiksteinchen sprechen, wie den unbedingten Willen zum Sieg oder einen Kader mit vielen Alternativen, dann gehört auch die Stimmung im Stadion dazu. Das kann entscheidend sein“, erläutert Allofs. „Ich will keine unfairen Aktionen von den Rängen, aber ein Schiedsrichter auf Schalke bekommt auf jede Entscheidung ein Echo. Der Gegner wird ausgepfiffen, die eigene Mannschaft selbst für kleine Aktionen gefeiert.“ So werde eine Atmosphäre geschaffen, „in der die Zuschauer eine wichtige Rolle spielen.“

Unzufrieden mit den eigenen Fans ist Allofs freilich nicht. „Wir haben eine gute Stimmung. Den Anhängern gefällt, wie sich die Mannschaft präsentiert“, sagt er. Und: „Viele beobachten das Geschehen und lassen sich von der Leistung anstecken. Der Impuls muss aus der Mannschaft kommen. Und ich bin sicher, dass gegen Leverkusen ein solches Zeichen kommen wird.“

rs/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel