Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Allofs: Das sind die Saisonziele

VfL Wolfsburg Allofs: Das sind die Saisonziele

Mit 35.000 Besuchern kamen gestern so viele Fans zum VfL-Stadionfest wie lange nicht mehr. Passend zur neuen Euphorie um den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten formulierte Klaus Allofs ehrgeizige Ziele für die bevorstehende Saison. Der Manager sprach vom Schritt in die Champions League, erklärte seinen Verein zum Favoriten in der Europa-League-Gruppenphase und will mit den Fans ins Pokalfinale.

Voriger Artikel
Morgen steigt das große VfL-Stadionfest
Nächster Artikel
Stadionfest lockt 35.000 Fans zum VfL

Da geht einer forsch voran: VfL-Manager Klaus Allofs (l. mit Trainer Dieter Hecking) hat beim Stadionfest die Saisonziele ausgegeben - und sich dabei von seiner ehrgeizigen Seite gezeigt.

Quelle: Photowerk (bas)

Wie vor einem Jahr formulierte Allofs das Saisonziel erstmals auf der Bühne beim Stadionfest so deutlich wie in der gesamten Saisonvorbereitung nicht. In der Bundesliga peilt der VfL nach dem fünften Platz in der Vorsaison den Sprung in die Königsklasse an. „Wir hatten gesagt, dass wir mittelfristig zurück in den internationalen Wettbewerb wollen. Das haben wir schon im ersten Jahr geschafft - und zwar, ohne über die Qualifikation gehen zu müssen. Es ist klar, dass wir mittelfristig in die Champions League wollen. Wir hoffen, diesen nächsten Schritt in dieser Saison zu machen“, so der Manager, der allerdings auch ein Aber hatte: „Wenn wir das Erreichte der vergangenen Saison wiederholen, haben wir schon die erste Herausforderung gemeistert.“

Noch angriffslustiger zeigte sich Allofs für die Europa League. „Wir haben vor keiner Mannschaft in der Gruppenphase Angst. Es kann kommen, wer will. Da ist es egal, wer uns da zugelost wird. Wir werden mit Sicherheit zu den Favoriten gehören“, fand er markige Worte. Selbstbewusst, wenn man bedenkt, dass der VfL nicht im Lostopf der höchstgesetzten Mannschaften sein wird. Aber Allofs sagt: „Wir haben viel vor!“

Das gilt auch für den DFB-Pokal. Allofs: „Wir waren jetzt zweimal in Folge im Halbfinale. Wir haben das Ziel, nach Berlin zu fahren - und dort mit 30.000 Wolfsburgern im Stadion das Endspiel zu bestreiten.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel