Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ailton-Abschied: Naldo war dabei

VfL Wolfsburg Ailton-Abschied: Naldo war dabei

Am Samstag hat eine der schillerndsten Bundesliga-Figuren der vergangenen 15 Jahre Abschied gefeiert. Beim letzten Auftritt von Stürmer Ailton war auch der Wolfsburger Abwehrchef Naldo mit im Bremer Weserstadion dabei.

Voriger Artikel
Benaglio: „Es hatte mich richtig erwischt“
Nächster Artikel
Bendtner bereitet den Siegtreffer vor

Frenetisch empfangen: VfL-Abwehrchef Naldo bekam den größten Empfangsapplaus aller Teilnehmer beim Ailton-Abschied.

Lange hatte Naldo mit seinem brasilianischen Landsmann Ailton bei Werder zusammengespielt. Über die Einladung zum Abschiedsspiel musste er nicht lange nachdenken. „Das ist super. Ich finde, sowas ist eine ganz tolle Sache für Toni“, meinte Naldo, der in der Old-Stars-Mannschaft auflief und in der ersten Hälfte der Partie mit Ailton zusammenspielte.

Für Naldo war‘s ein gelungener Tag. Empfangen wurde er von den Bremer Zuschauern mit einem dicken Applaus - genauso frenetisch wie bei Ailton selbst. In der Partie, die Naldos Team 4:8 verlor, setzte der VfLer einen 60-Meter-Schuss (!) knapp über die Latte. Gefeiert wurde bis in die tiefe Nacht hinein im Restaurant „Vai Vai“ in der Bremer Überseestadt.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel