Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Absturz: Oberbürgermeister sorgt sich um den VfL

VfL Wolfsburg Absturz: Oberbürgermeister sorgt sich um den VfL

Wolfsburg. Klaus Mohrs - am Mittwochabend (18.30 Uhr) wird er wahrscheinlich vor dem Fernseher mitfiebern, wenn der krisengebeutelte VfL im Pokal beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim in die nächste Runde einziehen will. Die Entwicklung beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten macht Wolfsburgs Oberbürgermeister große Sorgen.

Voriger Artikel
Draxler und Träsch sind angeschlagen
Nächster Artikel
Draxler und Träsch fallen in Heidenheim aus

Absturz auf den Relegationsplatz: Die VfL-Profis haben in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen. Nach der peinlichen 1:3-Pleite am Samstag in Darmstadt hat sich die Krise des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten verschärft. Das bereitet auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs Sorgen.

Quelle: Roland Hermstein

In der vergangenen Woche die Trennung von Trainer Dieter Hecking, am Wochenende der Absturz auf den Relegationsplatz - und jetzt das Zitter-Ding im Pokal: „Einem eingefleischten VfL-Fan tut das im Moment schon sehr, sehr weh, was man dort sieht oder besser nicht sieht“, sagte Mohrs in einem Interview mit Radio SAW. „Ich sehe keinen attraktiven Fußball!“

Dass VfL-Star Mario Gomez, der am Samstag endlich sein erstes Tor für die Wolfsburger erzielt hatte, nach der Pleite in Darmstadt die Probleme offen und ehrlich ansprach, fand auch Wolfsburgs Oberbürgermeister wohltuend: „Gomez hat das besonders gut auf den Punkt gebracht, er hat gesagt: ,Fußball ist mehr, als den Ball von A nach B und von B nach A zu spielen.‘ Das scheint mir in den vergangenen Wochen aber Programm gewesen zu sein.“

Das habe etwas mit mangelndem Selbstbewusstsein zu tun, aber trotzdem müsse die Talfahrt jetzt mal ein Ende haben. Denn: „So kann es definitiv nicht weitergehen“, so das VfL-Aufsichtsrats-Mitglied. „Diese Mannschaft hat viel mehr Potenzial - aus welchen Gründen auch immer wird das im Moment aber nicht abgerufen.“

Klaus Allofs, der in die Kritik geratene VfL-Manager, müsse sich jetzt der Herausforderung stellen. Mohrs: „Er hat den größten Fußball-Sachverstand, die meiste Erfahrung - und das muss jetzt eingebracht werden, um diese Situation zu meistern.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell