Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Abschiedsinterview mit Torjäger Grafite

VfL Wolfsburg Abschiedsinterview mit Torjäger Grafite

Lässige Jeans, cooles schwarzes Shirt und deutlich schmaler: So schlenderte Torjäger Grafite in den vergangenen zwei Tagen durch seine alte Heimat Wolfsburg. Der zu Al Ahli Dubai abgewanderte Ex-VfL-Stürmer brach seine Zelte hier ab – und gab WAZ-Sportredakteur Robert Schreier (Foto u. l.) ein emotionales Abschiedsinterview.

Voriger Artikel
Blitzturnier: Erstes Tor von Brazzo
Nächster Artikel
Helmes: Muss mich nicht verstecken!

WAZ: Grafite, warum sind Sie noch einmal nach Wolfsburg zurückgekommen?
Grafite: Meine Frau und ich hatten viel zu erledigen. Ich bin traurig, dass es mein letzter Tag in Wolfsburg ist. Ich bin hier durch die Stadt gegangen, und jeder bittet mich zu bleiben. Es war eine tolle Zeit.

WAZ: Wären Sie jetzt etwa lieber mit Felix Magath im harten Trainingslager?
Grafite: (lacht) Letzte Woche saß ich zu Hause und habe gedacht: So, jetzt ist gerade Training beim VfL, und ich bin nicht dabei. Wir waren wie eine Familie in der Kabine. Da werde ich traurig. Aber ich bin auch ein bisschen froh, dass ich nicht im Trainingslager bin. Ich schaue jeden Tag im Internet, was der VfL so macht. Bei den Fotos erinnere ich mich immer an meine Erfahrungen vor der Saison. 2008 war ich so kaputt vom Fahrradfahren...

WAZ: War es dennoch die beste Zeit Ihrer Karriere?
Grafite: Ja, Wolfsburg war mein bester Klub. Ich hatte wunderbare Jahre mit Meisterschaft und Torschützenkönig. Ich hatte viele Probleme mit Armin Veh und Steve McClaren. Aber es waren vier schöne Jahre. Die werde ich nie vergessen. Vielleicht komme ich irgendwann wieder...

WAZ: Als Spieler?
Grafite: ...als Spieler, oder Trainer, oder Co-Trainer...

WAZ: Wie geht es jetzt in Dubai weiter?
Grafite: Ich bin bis Montag dort im Hotel, dann werde ich einige Wochen in Trainingslagern in Prag, Österreich und Australien sein. Währenddessen kümmert sich meine Frau um alles; unter anderem um die Schule für unsere Tochter.

WAZ: Wie gefällt Grace Kelly der Wechsel?
Grafite : Sie ist glücklich. Es ist eine neue Chance für meine Karriere und ein neues Leben. Aber es ist schwierig nach vier Jahren ruhigen Lebens in Wolfsburg.

WAZ: Dubai ist da ganz anders, oder?
Grafite: Ja komplett anders. Ich habe noch nie so eine Stadt gesehen. Da ist alles perfekt. Nur die Hitze stört. Man kann es im Hotel und in der Shopping-Mall aushalten. Da sind Klimaanlagen. Auf der Straße ist es im Sommer unmöglich.

WAZ: Wer nach Dubai wechselt, will seine Karriere ausklingen lassen, heißt es immer. Was haben Sie für Ziele?
Grafite: Ich will wieder so gut spielen wie zu meinen besten Tagen in Wolfsburg. Wir haben einige neue Spieler. Mal sehen, ob Fabio Cannavaro bleibt. Aber ich bin schon wieder heiß auf viele Tore.

WAZ: Haben Sie etwas in Dubai, das Sie an den VfL erinnert?
Grafite: Eigentlich brauche ich keine Souvenirs. Ich habe Wolfsburg immer im Herzen. Aber bei mir zu Hause wird die Torjäger-Kanone stehen, die Meisterschale. Ich habe viele Fotos. Meine Töchter sammeln aus den Zeitungen jeden Artikel, jedes Bild, jeden Schnipsel. Es ist für mich unmöglich, den VfL zu vergessen.

Grafite plant Abschiedsspiel
in der Wolfsburger Arena

Grafite bricht seine Zelte in Wolfsburg ab. Aber der zweitbeste Torjäger der VfL-Bundesliga-Historie kommt noch zweimal zurück. Er will sich von der Mannschaft verabschieden und möchte ein Abschiedsspiel (WAZ berichtete gestern). Dafür laufen die Planungen bereits an.

„Ich möchte ein letztes Spiel in der VW-Arena machen“, sagt Grafite. Er träumt von einem Duell der Meisterelf von 2009 gegen die aktuelle Bundesliga-Mannschaft des VfL. „Es sollen alle alten Spieler kommen: Andrea Barazgli, Edin Dzeko, Zvjezdan Misimovic, Cristian Zaccardo, Christian Gentner – und ich“, feixt der Brasilianer.

Derzeit wird geplant, wann das Ganze stattfinden kann. „Mein Berater spricht mit Felix Magath über einen günstigen Zeitpunkt. Kurzfristig ist es schwierig, weil wenig Zeit ist. Aber im Dezember könnte es für alle ganz gut passen.“ Graffa lädt die Ex-Kollegen bereits kräftig ein. Den Kontakt hat er nämlich nicht verloren. „Als ich gewechselt bin, habe ich viele Anrufe und SMS von Misimovic, Edin und den anderen bekommen.“

Bereits im nächsten Monat, wenn Graffa mit Al Ahli Dubai im Trainingslager in Österreich ist, trifft er sich mit den VfL-Profis und Trainer Felix Magath. „Ich möchte mit ihnen sprechen und mich verabschieden“, so Grafite. Eine gute Gelegenheit ist ein Testspiel seines neuen Vereins gegen den Hamburger SV am
15. Juli in Schwaz. Das überträgt übrigens auch Sport1 live.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.