Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Abflug nach Brasilien: Gustavos VfL-Zeit vorbei?

VfL Wolfsburg Abflug nach Brasilien: Gustavos VfL-Zeit vorbei?

Am vergangenen Samstag, beim 1:0 in Hamburg, hatte Luiz Gustavo noch den Siegtreffer für den VfL erzielt, am Samstag (15.30 Uhr) beim Saisonfinale gegen den VfB Stuttgart muss Wolfsburgs Fußball-Bundesligist auf seinen Mittelfeldstrategen verzichten. Wegen „gravierender familiärer Probleme“, wie VfL-Manager Klaus Allofs am Donnerstag betonte.

Voriger Artikel
Benaglio oder Casteels? Hecking schweigt
Nächster Artikel
„Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet“

War das sein letztes Spiel für den VfL? In Hamburg erzielte Luiz Gustavo noch den Siegtreffer, am Samstag fehlt der Mittelfeldstratege. Der Nationalspieler musste wegen „gravierender familiärer Probleme“ am Donnerstag in seine Heimat reisen.

Quelle: dpa

Kurzfristig sei Gustavo auf ihn zugekommen - und habe ihm seine Probleme geschildert. „Luiz hat uns gebeten, ihn kurzfristig freizustellen“, so der Manager, der diesem Wunsch nachkam. Am Donnerstag flog der 28-Jährige in seine Heimat.

Am Montag bricht der VfL zu seiner einwöchigen PR-Tour nach China auf. Ob Gustavo, bei dem die damit verbundenen Reisestrapazen aufgrund der bevorstehenden Copa America nicht gerade Begeisterung ausgelöst hatten (WAZ berichtete), in der nächsten Woche dann noch nachreist, ist offen, so Allofs. „Er könnte zum ersten, wenn möglich zum zweiten Spiel dazustoßen“, sagt der Manager zwar. „Aber das ist in diesem Zusammenhang eher unbedeutend.“ Am 18. Mai spielt der VfL in Changchun gegen Changchun Yatai, am 21. Mai treffen die Wolfsburger in Zuhai auf die PSV Eindhoven.

Sollte Gustavo, bei dem die familiären Probleme jetzt Priorität haben, nicht nach China reisen können, hat er womöglich in Hamburg sein letztes Spiel für die Wolfsburger gemacht - nachdem bekannt geworden war, dass der Nationalspieler den VfL dank einer Ausstiegsklausel verlassen kann. Interesse aus China von Guangzhou Evergrande gibt‘s bereits. Gustavo ist einem Wechsel nicht abgeneigt.

„Bislang habe ich noch nichts. Wenn etwas kommt, ist alles möglich“, sagte er am Mittwoch auf die Frage, ob er am Samstag möglicherweise sein letztes Bundesliga-Spiel für den VfL bestreitet. Dazu wird es jetzt nicht kommen.

von Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell