Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Aber der VfL-Japaner blickt skeptisch auf die neue Saison

Hasebe: Ich will neben Josué spielen Aber der VfL-Japaner blickt skeptisch auf die neue Saison

Der VfL sucht noch einen defensiven Mittelfeldspieler. Doch nun hebt ein Profi aus dem eigenen Kader den Finger. „Ich hoffe auf die Position neben Josué“, sagt Makoto Hasebe. Allerdings sieht der Japaner des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten seine Chancen skeptisch: „Ich glaube, es wird für mich schwerer als in der vergangenen Saison.“

Voriger Artikel
Wechselwirren um Grafite: Er bleibt „zu 98 Prozent“
Nächster Artikel
Auch Coach McClaren will Grafite halten

Da hatte Hasebe 24 Bundesliga-Partien bestritten – die meisten rechts in der Mittelfeld-Raute. Die wird‘s nun wohl nicht mehr geben. „Ich kann im neuen System rechts außen oder zentral spielen“, sagt der Japaner – und fügt hinzu: „Wenn der Trainer es will, dann spiele ich überall, aber meine beste Rolle ist als einer von zwei Sechsern.“
Kurios: Hasebe scheint nicht mit einem Stammplatz zu rechnen. „Es sind viele gute Spieler gekommen. Die Konkurrenz für mich ist sehr hart“, sagt er und nennt den Grund seiner Zweifel: „Ich habe keine gute Weltmeisterschaft gespielt. Die Mannschaft war okay, aber ich muss noch viel besser werden – sowohl in der Offensive als auch in der Arbeit und den Zweikämpfen nach hinten.“
Sollte Hasebe doch eine Chance neben Josué bekommen, weiß er, was zu tun ist: „Ich wäre der offensive Part, müsste viel fürs Spiel tun.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.