Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Ab Mittwoch Fokus auf Bayern legen“

VfL Wolfsburg „Ab Mittwoch Fokus auf Bayern legen“

Der VfL hat in der Fußball-Bundesliga eine Rekord-Hinrunde gespielt - aber kann er nach dem Tod von Junior Malanda in der Rückrunde an die Leistungen anknüpfen? „Ich denke, dass wir das hinkriegen“, ist Wolfsburgs Abwehrchef Naldo überzeugt.

Voriger Artikel
Benaglio: Mir graut es vor der Beerdigung
Nächster Artikel
Morgen live im TV: VfL gegen Middendorp

Blick auf den Rückrundenstart: VfL-Abwehrchef Naldo (M.) bei der gestrigen Trainingseinheit in Kapstadt.

Quelle: CP24

Leicht wird das sicher nicht. „Wir vergessen Junior nie, er bleibt immer in unseren Herzen“, sagt der Brasilianer. Für ihn und seine Teamkollegen wird’s am Dienstag noch einmal richtig schwer, dann wird Malanda in Brüssel beerdigt. Die Mannschaft wird vor Ort sein. Naldo: „Das wird ein Trauertag. Aber ab Mittwoch müssen wir versuchen, uns auf Fußball zu konzentrieren. Dann müssen wir den Fokus irgendwie auf die Bayern legen.“

Der Rekordmeister ist am 30. Januar der erste Gegner des VfL in der Rückrunde. Es ist das Duell Zweiter gegen Erster. Und die ganze Liga schaut gespannt darauf, wie die Wolfsburger den Tod von Malanda verkraften. „Wir müssen aufpassen, alle Vereine schauen jetzt auf uns“, sagt Naldo. „Wir wollen gegen die Bayern zeigen, dass wir eine gute Mannschaft sind.“ Aber er ist auch sicher: „Es wird ein besonderer Tag und ein emotionales Spiel.“

Am Montag landet der VfL wieder in Wolfsburg, am Freitag steht dann der letzte Test gegen den Zweitligisten Karlsruher SC an. Dort wird sich zeigen, wie gut die Mannschaft den Unfall von Malanda schon verarbeitet hat. Naldo jedenfalls ist sich sicher: „Ich denke, wir werden auch für Junior spielen. Wir wollen wieder guten Fußball zeigen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell