Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
AZ/WAZ-Serie: Der Trainer kann auch anders

VfL Wolfsburg AZ/WAZ-Serie: Der Trainer kann auch anders

Pokalsieger und Vizemeister - Daniel Caligiuri hat mit dem VfL Wolfsburg eine überragende Saison hingelegt. In der WAZ-Serie „Der Cup und der Weg in die Champions League“ blickt der Offensivmann des Fußball-Bundesligisten auf seine bislang beste Spielzeit zurück.

Voriger Artikel
Supercup: DFL-Spitze entscheidet
Nächster Artikel
Supercup: Bayern muß nach Wolfsburg reisen

Hat ihm viel zu verdanken: VfL-Flügelflitzer Daniel Caligiuri mit Trainer Dieter Hecking (r.).

Quelle: imago sportfotodienst

Ich hab‘ ja mal vor kurzer Zeit in der WAZ gesagt, dass mir jetzt die richtigen Dinge zum richtigen Zeitpunkt glücken. Dass das so ist, dafür muss ich dem Trainer Danke sagen. Auch Christian Streich hat mich in Freiburg weitergebracht, aber der VfL steht eben auf einer anderen Stufe, da sind die Anforderungen logischerweise noch höher. Immer wieder hat Dieter Hecking zu mir gesagt: „Cali, du musst torgefährlicher werden.“

Der Trainer war immer ehrlich zu mir, aber nicht nur er, auch unser Manager Klaus Allofs stand hinter mir. Dass ich jetzt auf diesem hohen Niveau spielen kann, habe ich Hecking und Allofs zu verdanken.

Der Trainer kommt immer so ruhig und besonnen rüber, aber er kann auch anders. Er kann auch laut. Ich finde: Ein Trainer muss so sein, nur so kommst du als Spieler weiter. Laut war der Trainer etwa nach unserem 2:2 im Derby gegen Hannover, als wir es in der zweiten Halbzeit gar nicht gut gemacht haben. Puh, da hat er uns schön ein paar Takte erzählt. Was genau? Das behalte ich besser für mich... Am nächsten Tag war wieder alles okay, da wurde die ganze Sache wie immer nach unseren Spielen beim Videostudium aufgearbeitet.

Dank ihm haben wir als Mannschaft diese fantastische Saison gespielt, dank ihm konnte ich eine Entwicklung nehmen, die mich in die italienische Nationalmannschaft gebracht hat. Es war schön, in den vergangenen Tagen da reinschnuppern zu dürfen. Dass ich nicht im endgültigen Kader bin, ist nicht so schlimm. Antonio Conte wird jetzt im wichtigen EM-Quali-Spiel in Kroatien auf die Spieler setzen, die er länger kennt. Aber ich glaube, dass ich noch einmal eine Einladung bekommen werde.

Morgen lesen Sie:
Der Moment, als der Trainer uns sagte: Junior ist tot!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
WAZ/AZ-Serie
Freunde: Dost (l.) und Caligiuri.

Pokalsieger und Vizemeister - Daniel Caligiuri hat mit dem VfL Wolfsburg eine überragende Saison hingelegt. In der WAZ-Serie „Der Cup und der Weg in die Champions League“ blickt der Offensivmann des Fußball-Bundesligisten auf seine bislang beste Spielzeit zurück.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell