Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
AR-Chef kam mit dem Rad

VfL Wolfsburg AR-Chef kam mit dem Rad

Mit einem dicken Lob im Gepäck ist gestern VfL-Aufsichtsrats-Boss Francisco Garcia Sanz im Trainingslager des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten in Bad Ragaz angekommen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich gesehen habe“, sagte der VW-Manager.

Voriger Artikel
Im Training: Caligiuri verletzt
Nächster Artikel
Träsch: „Das war keine Kleinigkeit“

Formcheck: Garcia Sanz schaut, was der Manager noch so drauf hat.

Gemeinsam mit den VfL-Geschäftsführern Wolfgang Hotze und Thomas Röttgermann landete Garcia Sanz in der Schweiz. Und die Führungsetage legte gleich einen sehr sympathischen Auftritt hin: Zur Trainingseinheit am Nachmittag kam das Trio auf dem Fahrrad.

- Nachdem sich Garcia Sanz die Übungen angeschaut und mit einigen Spielern, Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs geplaudert hatte, sprach er in bester Laune aus, wie gut ihm die jüngste Entwicklung des VfL gefällt. „Die Aufgabe, den Kader zu reduzieren, hat der Manager exzellent gelöst. Dafür habe ich ihm schon gratuliert. Außerdem haben wir uns da verstärkt, wo wir es wollten“, so Garcia Sanz, der die ruhige Transferperiode genieße: „Wir kaufen nicht ins Blaue hinein. Ich finde diese Ruhe toll, weil wir dadurch gezielt arbeiten können. Das zeichnet uns aus.“

- Weil es auch sportlich vorangeht, komme der Verein seinen Zielen näher. „Der VfL soll für einen erfolgreichen und sympathischen Verein stehen. Man merkt, dass die Stimmung gut und der Leistungswille groß sind“, so der AR-Boss, der nach einem Abendessen mit den Spielern heute schon wieder abreist. Auf welchen Tabellenplatz es kurzfristig gehen soll, da hielt sich Garcia Sanz bedeckt: „Über Ziele zu sprechen, ist zu früh.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.