Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
20 Jahre Bundesliga: 4000 Fans zeigen Flagge

VfL-Anhänger zogen zur VW-Arena 20 Jahre Bundesliga: 4000 Fans zeigen Flagge

Wolfsburg. Alles lief perfekt: Das Wetter spielte mit, die Fans waren gut drauf, die Stimmung war super - nur das sportliche Ergebnis passte nicht. Das 0:0 zwischen dem VfL Wolfsburg und Mainz 05 verärgerte die Fans und trübte nach dem Fan-Fest anlässlich der 20-jährigen Bundesliga-Zugehörigkeit des VfL die Stimmung.

Voriger Artikel
VfL-Nullnummer gegen Mainz: Toll war‘s nur vor dem Anpfiff...
Nächster Artikel
„Nicht der Moment, wo man eine Trainerdiskussion beginnen sollte“

Eindrucksvolles Bild: Rund 4000 VfL-Anhänger marschierten anlässlich des Wolfsburger Bundesliga-Jubiläums vom alten Stadion zur Arena.

Quelle: K-247 FÜR #20

Ab 10 Uhr stimmten sich die Anhänger beim Fan-Fest vor der Südkurve des alten VfL-Stadions am Elsterweg auf die Bundesliga-Partie ein. „Es lief sehr gut an. Wir sind absolut zufrieden. Jeder, der da war, steht voll und ganz hinter dem Verein“, lobte Daniel Schmidt von den Supporters Wolfsburg.

Dann ging es langsam auf den Höhepunkt der Veranstaltung zu. Einige Fans berichteten vom legendären 5:4-Sieg des VfL gegen Mainz vor 20 Jahren, der zum Aufstieg in die Bundesliga geführt hatte. Einer feierte beispielsweise drei Tage durch, eine andere Anhängerin verpasste ausgerechnet diese Partie, weil ihre Tochter im Krankenhaus lag.

Anschließend griffen die Helden von damals zum Mikrofon und erinnerten an den unvergesslichen Moment. „Wir wollten unbedingt aufsteigen. Unsere Mannschaft war damals sehr gefestigt und hat die Vorgaben in diesem Spiel besser umgesetzt als Mainz“, sagte Peter Kleeschätzky. Ähnlich sieht es auch der heutige VfL-Fanbeauftragte Holger Ballwanz. „Von der Qualität, was den Zusammenhalt angeht, hatten wir das stärkste Team. In schlechten Phasen sind wir auf die Bowling-Bahn gegangen und haben uns einmal richtig die Meinung gesagt“, erzählte der 49-Jährige. Roy Präger lobte insbesondere die Fanszene. „Die Zuschauer sind immer da, es ist heute noch ein Highlight, wenn ich im Stadion bin. Wir waren damals ein Team und sind es heute noch“, so der Stürmer.

Um 13.15 Uhr setzte sich der Fan-Marsch in Richtung VW-Arena in Bewegung. Vorneweg gingen die Ex-VfLer, gefolgt von rund 4000 Anhängern. Immer wieder machte der Tross halt und stimmte Gesänge an. Schmidt weiß, bei wem er sich für den - abgesehen vom 0:0 - perfekten Tag zu bedanken hatte. „Ein großer Dank geht an die Stadt und das Ordnungsamt. Wir hatten gute Gespräche“, sagte der Mitorganisator.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell