Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
2:1! Wolfsburg gelingt wichtiger Arbeitssieg gegen Gladbach

VfL Wolfsburg 2:1! Wolfsburg gelingt wichtiger Arbeitssieg gegen Gladbach

In einem guten Bundesligaspiel zweier gleichwertigen Mannschaften hat der VfL Wolfsburg mit dem 2:1 (2:1) gegen Borussia Mönchengladbach einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um die Europapokal-Qualifikation errungen.

Voriger Artikel
930 Minuten ohne Tor: „Mache mir keinen Kopf“
Nächster Artikel
Hecking: "Im oberen Tabellendrittel für Wirbel sorgen"

In einem intensiven Spiel schlägt der VfL Wolfsburg Borussia Mönchengladbach mit 2:1.

Quelle: dpa

Gegen den Lieblingsgegner und direkten Konkurrenten blieb der Vizemeister dank der Tore von Julian Draxler (15. Minute) und Max Kruse (17.) auch im elften Heimspiel in Serie ungeschlagen. Das Team von Trainer Andre Schubert wartet nunmehr seit gut zwölf Jahren auf einen Sieg in Wolfsburg und hat mit 39 Punkten nur noch zwei Zähler Vorsprung vor den Niedersachsen, die auf Platz sieben kletterten.

Großer Sieg! VfL nach 2:1 gegen Gladbach wieder oben dran - Wolfsburg klettert in der Bundesliga auf Rang sieben.

Zur Bildergalerie

Das Spiel begann bereits kurios:  Beide Teams starteten angesichts ihrer jeweils 4:0-Siegen in der abgelaufenen Woche selbstbewusst. Die Borussen hatten in der höchst unterhaltsamen Partie zwar die bessere Spielanlage; die Tore aber machte Wolfsburg, weil die Gäste in der Abwehr längst nicht so stark spielten wie im Angriff. Der Wolfsburger Doppelschlag zum 2:0 bereits nach einer Viertelstunde wurde jeweils von einer Reihe an Gladbacher Patzern begünstigt. Beide Male sah vor allem der 19 Jahre alte Außenverteidiger Nico Elvedi nicht gut aus.

Für den Ex-Gladbacher Kruse ging bei seinem Schlenzer ins lange Eck eine torlose Zeit seit dem 6:0 am 21. November gegen Werder Bremen zu Ende. Bei seinem sechsten Saisontor für die Niedersachsen zeigte der erst im Sommer aus Gladbach gewechselte Nationalspieler aus Respekt vor seinem früheren Arbeitgeber aber keine Regung.

Der VfL vom Niederrhein reagierte auf den frühen Rückstand im Stil einer Spitzenmannschaft und zog sein Angriffsspiel unbeeindruckt weiter durch. Der bärenstarke Raffael konterte den Wolfsburger Doppelschlag nur sechs Minuten später mit einem trockenen und ansatzlosen Schuss in den Giebel des Wolfsburger Tores. Für den Brasilianer war es bereits das zwölfte Saisontor und der fünfte Treffer aus den vergangen sechs Partien.

Gegen Ende der zweiten Halbzeit ließen bei beiden Teams deutlich die Kräfte nach.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell