Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1500 Fans beim ersten Training der Saison

VfL Wolfsburg 1500 Fans beim ersten Training der Saison

Wolfsburg. Wahnsinns-Kulisse beim Saisonauftakt des VfL Wolfsburg! Rund 1500 Fans strömten am Montag bei der ersten Einheit der neuen Spielzeit des Fußball-Bundesligisten an den Trainingsplatz - und kamen auf ihre Kosten. Die Mannschaft wirkte frisch und ambitioniert.

Voriger Artikel
Wolfsburgs Arnold nach Blinddarm-OP nicht zu Olympia
Nächster Artikel
BVB-Interesse: Allofs spricht mit Schürrle und Dortmund

Robust: Zum Auftakt ging es ganz schön zur Sache - hier die Neuzugänge Jeffrey Bruma (l.) und Josip Brekalo.

Quelle: Boris Baschin

Auch wenn noch nicht alle Profis dabei waren, war VfL-Coach Dieter Hecking mit seinen Jungs zufrieden.

„Ich habe nach der ersten Einheit nichts zu beanstanden“, sagte der 51-Jährige, der zum ersten Mal seine vier Neuzugänge unter die Lupe nehmen konnte. Daniel Didavi, Yannick Gerhardt, Jeffrey Bruma und das kroatische Nachwuchstalent Josip Brekalo machten in den neuen knallgrünen Heimtrikots einen guten Eindruck. Beurteilen wollte der Coach die Auftritte seiner neuen Schützlinge im Einzelnen aber nicht. „Ich möchte dazu nichts sagen. Wir haben erst die erste Trainingseinheit hinter uns. Wenn wir von den Qualitäten der Spieler nicht überzeugt wären, dann hätten wir sie nicht verpflichtet“, sagte Hecking.

Einige Profis fehlten dem Coach beim Auftakt: Luiz Gustavo (private Gründe), Maxi Arnold (Blinddarm-OP) und Bruno Henrique (Schienbeinkanten-Syndrom). Außerdem fehlten die EM-Fahrer Julian Draxler, André Schürrle, Vieirinha und Ricardo Rodriguez, der sich noch im Urlaub befindet.

Die erste Einheit begann locker. Zwei Runden drehten die Profis unter Applaus der Zuschauer um den Platz. Anschließend ging es auf die Matten - Stabilisationsübungen und Dehnen standen an. Dann kam der Ball für Passübungen dazu. Doppelpässe sollten gespielt werden. Vor dem Abschlussspiel, bei dem Neuzugang Gerhardt das erste Tor der neuen Saison schoss, mussten die Profis das Runde auf engem Raum laufen lassen. Hecking griff zweimal ein, korrigierte sein Team.

Erfreulich: Nach seinem Kreuzbandriss vor vier Monaten konnte Verteidiger Sebastian Jung einige Runden drehen. Gemeinsam mit dem angeschlagenen Ismail Azzaoui zeigte er sich den Fans.

Und die hatten bei Ferien und tollem Wetter viel Spaß. Der VfL-Mannschaftsbus konnte besichtigt werden und für das leibliche Wohl war gesorgt.

mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell