Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zum 50. Geburtstag: Spende für „Starthilfe“

Volkswagen Zum 50. Geburtstag: Spende für „Starthilfe“

Viele VW-Beschäftigte sind sozial engagiert. Das stellte jetzt auch Jörg Bebenroth unter Beweis: Aus Anlass seines 50. Geburtstages spendete er 500 Euro an die Initiative „Starthilfe“. Den symbolischen Scheck nahm Starthilfe-Koordinator Ulrich Ness entgegen.

Voriger Artikel
VW-Angebot: Osterloh findet’s „eine Frechheit“
Nächster Artikel
Konzernabsatz im Januar nur mit Mini-Plus

Spende anlässlich seines 50. Geburtstags: VW-Mitarbeiter Jörg Bebenroth (r.) überreichte Ulrich Ness von Starthilfe einen symbolischen Scheck über 500 Euro.

„Das Thema Kinderarmut in Wolfsburg und in der Region liegt mir besonders am Herzen. Deswegen habe ich mir die Starthilfe als Spendenempfänger ausgesucht“, sagt Bebenroth, der als Unterabteilungsleiter in der Karosserietechnik arbeitet.

Die Initiative „Starthilfe“ - 2007 unter anderem vom Betriebsrat mit gegründet - fördert die Entwicklung von Schul- und Kindergartenkindern in Wolfsburg. „Wir stellen zum Beispiel Kindergärten ein Budget zur Verfügung, mit denen sie Gesellschaftsspiele anschaffen können, die dann von Eltern und Kindern ausgeliehen werden können“, erklärt Ness. Vor allem für Familien mit Migrationshintergrund sei es eine wertvolle Erfahrung, wenn Kinder den Eltern zu Hause deutsche Gesellschaftsspiele erklären. Das stärke soziale Integration.

Genau für dieses Projekt hat sich denn auch Bebenroth mit seiner Spende entschieden. Er wünscht sich, dass noch mehr VW-Beschäftigte seinem Beispiel folgen. „50 Jahre alt werden viele bei uns im Werk. Wenn jeder ein bisschen von seinem Wohlstand abgibt, können wir gemeinsam die Kinderarmut wirkungsvoll bekämpfen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell