Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Zukunftsprojekt: VW treibt E-Mobilität voran

Wolfsburg - Berlin Zukunftsprojekt: VW treibt E-Mobilität voran

Deutschlands größter privater Arbeitgeber Volkswagen will auf seinen Firmenparkplätzen in den nächsten Jahren 12.000 Stromtankstellen für Elektrofahrzeuge errichten.

Voriger Artikel
Neue Akademiker bei VW: 33 Prozent sind Frauen
Nächster Artikel
Winterkorn: VW-Führungsumbau wird kommen

VW plant auf eigenen Parkplätzen 12000 E-Auto-Tankstellen

Quelle: dpa

Das kündigte Konzernchef Martin Winterkorn hinter verschlossenen Türen bei der Nationalen Konferenz Elektromobilität Anfang der Woche in Berlin an, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. 

Zum Vergleich: Laut Nationaler Plattform Elektromobilität gab es Mitte vergangenen Jahres erst 4800 öffentlich zugängliche Ladepunkte und weitere 100 sogenannte Schnellladesäulen. Bis 2020 empfiehlt das Bündnis 70 000 normale E-Tankstellen sowie 7100 zum Schnellladen.  Winterkorn knüpfte den Plan allerdings an eine Forderung: Für die angepeilten 12 000 E-Parkplätze sei es Voraussetzung, „dass die Politik den rechtlichen Rahmen dafür schafft, dass die Stromabgabe an Mitarbeiter möglich wird“. Stromtanken beim Arbeitgeber ist ein geldwerter Vorteil, für den es enge monatliche Freigrenzen gibt. 

Laut Winterkorn hat der VW-Konzern hierzulande 120 000 Parkplätze für Mitarbeiter. Zehn Prozent davon sollen „in den nächsten Jahren“ zur E-Tankstelle werden. Zwar sagte der VW-Chef: „Es ist nicht Aufgabe und Geschäftsmodell der Automobilindustrie, Ladesäulen aufzubauen.“ Aber es müsse nun losgehen. Die E-Mobilität kommt seit Jahren in Deutschland nicht vom Fleck. „Deshalb spricht aus meiner Sicht viel für eine große Investitionspartnerschaft von Politik und Industrie für die bestmögliche öffentliche Ladeinfrastruktur im Autoland Deutschland“, sagte Winterkorn. Dafür wolle VW ein Zeichen setzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell