Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
XL1-Fans müssen sich sputen: Bald endet die Bewerbungsfrist

Volkswagen XL1-Fans müssen sich sputen: Bald endet die Bewerbungsfrist

Fans des Ein-Liter-Autos XL1 müssen sich sputen: Bewerbungen für das Hightech-Ökomobil nimmt Volkswagen nur noch bis zum 18. Oktober entgegen.

Voriger Artikel
VW-China-Chef: „Wir könnten aktuell sogar noch mehr Autos verkaufen!“
Nächster Artikel
VW-Belegschaft hilft Straßenkindern: Brasilien-Projekt läuft auf Hochtouren

Ein-Liter-Auto von Volkswagen: Der XL1 kostet 111.000 Euro. Kaufinteressenten können sich bis zum 18. Oktober bewerben.

Quelle: Roland Hermstein

Der Kaufpreis liegt bei stolzen 111.000 Euro.

VW fertigt den XL1 in einer Kleinserie von 250 Stück im Werk Osnabrück. Davon sollen 200 Exemplare in den Verkauf gehen. Kaufinteressenten können sich noch bis zum kommenden Freitag im Internet (www.volkswagen-XL1.com/vip) registrieren.

„Falls sich mehr als 200 Kaufinteressenten registrieren, wird nach Ende der Registrierungsphase ein Vergabeverfahren für die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge eröffnet“, heißt es auf der Webseite. Möglicherweise entscheidet also am Ende das Los darüber, wer einen XL1 erhält. Die bisherige Anzahl der Interessenten nennt VW nicht offiziell. Laut „Automobilwoche“ ist von „mehreren hundert Anfragen“ die Rede.

Der Kaufpreis für das „sparsamste Serienfahrzeug der Welt“ liegt laut der VW-Webseite bei 111.000 Euro. Diesen Betrag hatte die „Wirtschaftswoche“ bereits Ende August genannt, was VW damals noch als „spekulativ“ bezeichnete.

Die Internet-Registrierung für den Kauf eines XL1 ist zunächst unverbindlich. Jenen Bewerbern, die nach dem Vergabeverfahren zum Zuge kommen, soll dann ein „Angebot zum Abschluss eines Vertrages für den Kauf eines XL 1“ unterbreitet werden. „Durch die Leistung einer Anzahlung in Höhe von 20.000 Euro wird der Kaufvertrag für einen XL1 verbindlich“, heißt es von VW.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel