Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Winterkorn: Vertrag bis 2018?

Volkswagen Winterkorn: Vertrag bis 2018?

VW-Chef Martin Winterkorn hat die 2018-Ziele laut „Manager Magazin“ nachhaltig zur eigenen Chefsache erklärt. Der 67-Jährige werde seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2018 verlängern, hieß es.

Voriger Artikel
VW muss Milliarden einsparen: Brandrede von Winterkorn vor Führungskräften
Nächster Artikel
Renditeschwäche bei VW: Winterkorn beruft Taskforce

Nach Informationen aus Aufsichtsratskreisen will sich Winterkorn persönlich darum kümmern, dass der Konzern die von ihm in der „Strategie 2018“ festgeschriebenen Ziele erfüllt, berichtet das „Manager Magazin“. Insbesondere wolle sich der Volkswagen-Chef um die Rendite der von ihm selber geführten Marke VW kümmern.

Der aktuelle Vertrag des 67-jährigen Winterkorn läuft bis zum 31. Dezember 2016. Formell kann der Aufsichtsrat damit erst Ende 2015 über die Verlängerung entscheiden. Zuletzt hatten im Konzern wiederholt Gerüchte für Unruhe gesorgt, Winterkorn könne den Markenvorsitz bei VW abgeben und sich auf seine Rolle als Holding-Chef beschränken. Statt dessen wird er einen weiteren Markenchef in den Konzernvorstand holen.

Nach Informationen des Manager Magazins wird Porsche-Chef Matthias Müller mittelfristig in die Holding-Führung aufrücken. Bislang gehört Audi-Chef Rupert Stadler als einziger Markenchef neben Winterkorn gleichzeitig dem Konzernvorstand an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel