Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
WM-frei: Jeder kann das Halbfinale sehen!

Volkswagen WM-frei: Jeder kann das Halbfinale sehen!

Gute Nachricht für alle Fußballfans im Wolfsburger VW-Werk: Alle Mitarbeiter aus der Produktion können das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien heute um 22 Uhr sehen. VW gibt während der Partie WM-frei - genau wie beim Achtelfinale gegen Algerien.

Voriger Artikel
Milliarden-Investitionen: VW baut drei neue Werke in China
Nächster Artikel
VW-Kernmarke meldet Verkaufsrekord für die erste Jahreshälfte

Alle können Deutschland jubeln sehen: Bei Volkswagen gibt es heute wieder WM-frei.

Und so sieht die Regelung aus, auf die sich Betriebsrat und Werkleitung geeinigt haben: Die Spätschicht endet eine Stunde vor Spielbeginn, also um 21 Uhr. So haben alle Mitarbeiter Zeit, vor dem Anpfiff nach Hause, zum Public Viewing oder in ein Lokal zu fahren. Ähnliches gilt für die folgende Nachtschicht: Sie beginnt eine Stunde nach Abpfiff des Spiels. Falls es Verlängerung oder sogar Elfmeterschießen gibt, wird der Schichtbeginn entsprechend nach hinten verschoben. Die entfallenen Arbeitsstunden müssen die Mitarbeiter aus ihrem Flexibilitätskonto begleichen. Wer kein entsprechendes Guthaben hat, muss Minusstunden machen.

Wie schon bei früheren Turnieren reagiert VW auch bei der WM in Brasilien auf das Fußball-Fieber vieler Mitarbeiter. Schon beim Achtelfinale gegen Algerien galt die gleiche Regelung wie heute, beim Viertelfinale gegen Frankreich am Freitag ließ VW die Spätschicht komplett ausfallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel