Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
WAZ-Umfrage am VW-Werkstor: „Wir machen uns alle Gedanken!“

Volkswagen WAZ-Umfrage am VW-Werkstor: „Wir machen uns alle Gedanken!“

Der angekündigte Sparkurs bei Volkswagen hat in der Belegschaft für Verunsicherung gesorgt. Mit der zusätzlichen Betriebsversammlung wollten Vorstand und Betriebsrat gestern für mehr Klarheit sorgen. Mit Erfolg: Die Mehrzahl der Mitarbeiter ging gestern einigermaßen beruhigt in den Feierabend.

Voriger Artikel
Sparkurs bei VW: „Es wird kein Spaziergang“
Nächster Artikel
Osterloh: Arbeitskosten bei Volkswagen kein Problem

VW-Produktion in Wolfsburg: Betriebsratschef Bernd Osterloh kritisierte das Management gestern für mangelhafte Prozesse und technische Probleme in der Fertigung.

Quelle: Foto: Archiv

„Bei mir ist die Stimmung eigentlich ganz gut. Im Gespräch mit den Kollegen hört man jeden Tag etwas Neues. Das lasse ich jetzt auf mich zukommen“, sagt Uwe Wagner (49), der sich durch die vielen Gerüchte nicht verunsichern lässt.

Anja Golkowski (45) sieht den Entwicklungen ebenfalls gelassen entgegen: „Es kommt, wie es kommt“, sagt die VW-Mitarbeiterin und räumt zugleich ein, dass sich viele Kollegen „schon einen Kopf machen“.

Bei Uwe Pollak (54) war das angekündigte Sparprogramm in den vergangenen Tagen immer wieder ein Gesprächsthema im Kollegenkreis. Auch nach der Betriebsversammlung bleibt bei ihm eine Verunsicherung:  „Natürlich machen wir uns alle Gedanken, was jetzt auf uns zukommt, ob es vielleicht finanzielle Einschnitte geben wird“, so Pollak.

Hannan Yilmaz (36) sieht VW gut genug aufgestellt, um die Ziele zu erreichen: „Ich mache mir keine großen Sorgen.“

Sabine Zanghirella (47) erklärt: „Ich bin nicht unbedingt gelassen, aber man muss auch nicht in Panik verfallen. Wichtig ist, dass es nicht zu Lasten der Belegschaft geht.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel