Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Volkswagen präsentiert drei Weltpremieren

Automesse in Shanghai Volkswagen präsentiert drei Weltpremieren

Neue Fahrzeugmodelle, neue Partnerschaften, neue Technologien: Im wichtigen Absatzmarkt China will Volkswagen den Aufbruch in die Mobilitätswelt von Morgen gestalten.

Voriger Artikel
Volkswagen: Überraschend hoher Gewinn
Nächster Artikel
VW bereitet Generationswechsel für den Polo vor

Weltpremiere in Shanghai: Markenvorstand Herbert Diess, präsentiert den Volkswagen I.D. Crozz.

Wolfsburg/Shanghai. Unter dem Motto „Shaping the future together“ präsentierte der Konzern am Dienstag vor Beginn der Messe „Auto Shanghai 2017“ eine Vielzahl neuer Modelle, darunter auch drei Weltpremieren: den Audi X17 BEV Coupé, den Skoda Vision E und die Volkswagen-Studie I.D. Crozz.

"Auto Shanghai 2017": Volkswagen präsentierte sich auf der Automesse in China.

Zur Bildergalerie

VW-Markenvorstand Herbert Diess betonte: „Bis 2025 wollen wir den Absatz von reinen Elektrofahrzeugen auf eine Million Einheiten pro Jahr steigern. Der I.D. Crozz übernimmt dabei eine Schlüsselrolle. Die Produktion wird 2020 anlaufen.“

Die Bedeutung des chineischen Marktes betonte VW-Chef Matthias Müller: „China ist schnell, dynamisch, innovativ und weltweit führend in Sachen E-Mobilität“, sagte er auf vor 500 Gästen. „Wir stärken die Zusammenarbeit mit unseren bestehenden Partnern und schließen zugleich neue Partnerschaften. Wir wollen so ein neues mobiles Zeitalter gestalten und für unsere Millionen chinesischer Kunden eine nachhaltige Mobilitätswelt schaffen.“

VW-China-Chef Jochem Heizmann sagte: „Vor mehr als 30 Jahren kam Volkswagen nach China, um den Weg für die besten Mobilitätslösungen in der sich schnell entwickelnden Wirtschaftsnation zu bereiten. Die rasante Entwicklung Chinas setzt sich fort - zusammen mit unseren beiden langjährigen chinesischen Joint-Venture-Partnern sowie durch neue Kooperationen wollen wir den Kunden optimale Lösungen für die Zukunft der Mobilität bieten.“

Auf der Messe in Shanghai ist auch die Konzern-Vision vom autonomen Fahren zu sehen, die als Konzept „Sedric“ in Genf erstmals präsentiert wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell