Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Volkswagen nimmt Verhandlung mit Zulieferern wieder auf

Volkswagen Volkswagen nimmt Verhandlung mit Zulieferern wieder auf

Der Streit zwischen Volkswagen sowie den sächsischen Zulieferern ES Automobilguss und Car Trim schlägt von Montag an voll auf die Produktion des Golf durch. VW und die hinter den beiden Lieferanten stehende Prevent-Gruppe kündigten an, zum Wochenbeginn ihre zuletzt abgebrochenen Verhandlungen über eine Lösung des Streits fortzusetzen.

Voriger Artikel
Golf-Produktion steht eine Woche still
Nächster Artikel
Osterloh: Schuld für Produktionsstopp bei Zulieferer

Fertigungsstopp: VW sucht nach Lösungen.

Quelle: Archiv

Ein bereits am Wochenende eingeleiteter Fertigungsstopp hält bis voraussichtlich zum kommenden Samstag (27. August) die Bänder für das wichtigste VW-Modell im Stammwerk Wolfsburg an.

Entsprechende Schichten der Belegschaft fallen aus, Kurzarbeit wird geprüft. In Zwickau soll die Montage für den Golf und auch für den Passat wegen fehlender Getriebeteile und Sitzbezüge ebenfalls ruhen. Im Werk Passat-Emden wurde schon Kurzarbeit für Tausende Beschäftigte angemeldet. 

Prevent wirft VW vor, bestimmte Aufträge frist- und grundlos gekündigt zu haben. Dagegen wolle man sich mit dem Lieferstopp wehren. Der Autokonzern fordert hingegen von den Geschäftspartnern, bestehende Liefervereinbarungen einzuhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell