Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Volkswagen-Töchter zahlen 500 Euro Bonus

Vokswagen Volkswagen-Töchter zahlen 500 Euro Bonus

Die Mitarbeiter von Autovision, Autovision-Zeitarbeit und Wolfsburg AG erhalten für das Geschäftsjahr 2014 einen Bonus in Höhe von 500 Euro. Darauf haben sich Geschäftsführung und Betriebsrat geeinigt.

Voriger Artikel
VW: Eos-Produktion soll bald enden
Nächster Artikel
Tarifverhandlungen: Heute steigt Sitech ein

Bonus bei den VW-Töchtern: Die Beschäftigten der Autovision erhalten eine Prämie in Höhe von 500 Euro.

Autovision GmbH: Der Bonus für die Stamm- und Kernbelegschaft der Autovision, die gestern per E-Mail informiert wurde, wird mit dem April-Entgelt ausgezahlt. „Wieder einmal konnten wir eine Prämie aushandeln, die über den im Konzern üblichen zehn Prozent des operativen Ergebnisses des vorangegangenen Jahres liegt“, so Gesamtbetriebsratsvorsitzender Stephan Wolf. Erstmals gilt für den Bonus das sogenannte Anteiligkeitsprinzip: Nicht mehr Stichtage entscheiden über eine Zahlung, sondern die Höhe der Ergebnisbeteiligung wird individuell berechnet – je nach Zahl der Tage mit aktivem Arbeitsverhältnis.

Autovision-Zeitarbeit: Die Beschäftigten der Autovision-Zeitarbeit erhalten ebenfalls 500 Euro. „Wir haben das erste volle Geschäftsjahr hinter uns gebracht. Alle Mitarbeiter, egal ob Zeitarbeitnehmer oder Kernmitarbeiter, haben einen tollen Job gemacht und der Firma einen erfolgreichen Start ermöglicht“, sagt Manfred Günterberg, Prokurist der Autovision-Zeitarbeit. Auch hier ist der Bonus laut Betriebsrat das Ergebnis von Verhandlungen und liegt über dem üblichen Anteil am Finanzergebnis. Die Zeitarbeiter erhalten die Prämie mit der März-Abrechnung, der Bonus für die Kern-Beschäftigten wird Ende April ausgezahlt.

Wolfsburg AG: Auch für die Vollzeit-Beschäftigten der Wolfsburg AG gibt es 500 Euro. „Die tatsächliche Prämie berechnet sich für die Beschäftigten anteilig anhand der Arbeitstage“, sagte Sprecherin Anke Hummitzsch der WAZ.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell