Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VW will noch in dieser Woche Milliardenkredite aufnehmen

Volkswagen-Abgasaffäre VW will noch in dieser Woche Milliardenkredite aufnehmen

Volkswagen will sich nach Angaben aus Konzernkreisen noch in dieser Woche Milliardenkredite von mehreren Banken besorgen und damit seine Finanzkraft inmitten des Abgas-Skandals demonstrieren. Das Unternehmen plant voraussichtlich die Unterzeichnung einer „Brückenfinanzierung“ über mehrere Milliarden Euro, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch erfuhr.

Voriger Artikel
Betriebsrat und Eigentümer machen Belegschaft Mut
Nächster Artikel
VW: Keine Produktionsstopps wegen Abgas-Skandal
Quelle: TOBIAS SCHWARZ/AFP

Das könnte Anleger beruhigen, die wegen drohender Strafzahlungen und Schadenersatz-Forderungen gegen VW um das finanzielle Polster des Autobauers fürchten. VW wollte sich dazu zunächst nicht äußern. 

Seit Mitte November hatte es entsprechende Verhandlungen mit Banken gegeben. Damals hatte es geheißen, es gehe um kurzfristige Darlehen von bis zu 20 Milliarden Euro. Eine solche Kreditaufnahme muss nicht zwangsläufig auf einen akuten Finanzierungsengpass hindeuten - sie kann etwa auch dazu dienen, noch unklare Kostenschätzungen für die Zukunft oder die Rückzahlung ausgegebener Anleihen abzusichern. 

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete nun, dass 13 Banken Volkswagen jeweils Darlehen von 1,5 oder 2,5 Milliarden Euro gewähren sollen. Daraus ergebe sich eine Finanzierung im Gesamtumfang von rund 20 Milliarden Euro. Von Anlegern könnte das als positives Signal für die Kreditwürdigkeit aufgefasst werden. Alle drei großen Ratingagenturen hatten VW zuletzt schlechtere Bonitätsnoten verpasst als vor der Affäre um manipulierte Abgas- und Verbrauchswerte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell