Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VW verlängert Verträge von 1000 Zeitarbeitern

Volkswagen VW verlängert Verträge von 1000 Zeitarbeitern

Tolle Nachricht für fast 1000 Zeitarbeitskräfte im VW-Werk Wolfsburg: Volkswagen verlängert alle zum 30. September auslaufenden Verträge um ein weiteres Jahr.

Voriger Artikel
VW: Zehn Millionen Autos in Mexiko
Nächster Artikel
Osterloh: „Eine wirklich gute Nachricht!“

Produktion bei Volkswagen in Wolfsburg: Verträge mit fast 1000 Zeitarbeitnehmern verlängert.

Quelle: Archiv

„Wir haben lange verhandelt. Jetzt ist die Vereinbarung mit dem Unternehmen unter Dach und Fach“, sagt Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh. Hintergrund: Die berufliche Zukunft von fast 850 Zeitarbeitskräften im Fahrzeugbau und knapp 150 Zeitarbeitskräften in der Komponentenfertigung war bis zuletzt ungewiss. Ihre Verträge laufen Ende September aus. Der Betriebsrat hatte sich allerdings vor Wochen schon für die Kollegen stark gemacht – mit Erfolg.

Bereits für 800 Zeitarbeiter, die eigentlich mit Stichtag 30. Juni bei Volkswagen hätten gehen müssen, hatte der Betriebsrat mit dem Unternehmen eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr ausgehandelt.

Das Thema Leiharbeit wird laut Betriebsrat auch weiterhin eine  Herausforderung bleiben. Im Werk Wolfsburg gebe es eine Reihe von Mitarbeitern, deren Verträge Ende Dezember auslaufen, die aber nach drei Jahren bei VW nicht noch einmal weiter verlängert werden dürften. Auch für die werde sich der Betriebsrat stark machen, betont Osterloh.

Voriger Artikel
Nächster Artikel