Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VW und Bahlsen präsentieren den „Bulli“-Keks

Volkswagen VW und Bahlsen präsentieren den „Bulli“-Keks

Die Nutzfahrzeug-Sparte von Volkswagen und der Gebäckspezialist Bahlsen haben am Freitag eine „Bulli“-Edition des Leibniz-Kekses vorgestellt.

Voriger Artikel
Winterkorn: „Volkswagen erfindet sich neu“
Nächster Artikel
Sand im Getriebe: VW verkauft weniger Autos

Sonderedition: Eckhard Scholz (r.), Markenvorstand VW Nutzfahrzeuge, und Bahlsen-Chef Werner M. Bahlsen probieren den neuen Bulli-Keks.

Quelle: Nigel Treblin

Die besondere Produktionsserie ist auf 60.000 Packungen limitiert und zeigt elf Motive des Kleinbusses der Baureihen 1 bis 6.

Sie wird im Bahlsen-Werk in Barsinghausen produziert und ist zunächst für die Mitarbeiter von VW Nutzfahrzeuge am Standort Hannover gedacht. Später sollen die Packungen auch an Fahrzeughändler verteilt werden.

„Der Bulli-Keks ist eine originelle Symbiose von Volkskeks und Volkswagen, beziehungsweise Familienkeks und Familienfahrzeug“, sagte Bahlsen-Inhaber Werner M. Bahlsen laut einer Mitteilung. Eine erste Lieferung ging an die Kinderklinik der Medizinischen Hochschulen Hannover.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell