Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
VW profitiert vom Absatzboom in Europa stärker als viele Konkurrenten

Volkswagen VW profitiert vom Absatzboom in Europa stärker als viele Konkurrenten

Auf dem wachsenden europäischen Automarkt konnte sich der Volkswagenkonzern im November im Vergleich zum Vorjahr von vielen Mitbewerbern absetzen. Einziges Ärgernis: Konkurrent Toyota steigerte seinen Absatz noch stärker.

Die Verkäufe von Neuwagen in Europa sind im November zum dritten Mal in Folge wieder gestiegen. EU-weit wurden 938.021 Autos und damit 1,2 Prozent mehr als im November 2012 zugelassen, wie der Branchenverband ACEA am Dienstag in  Brüssel meldete. Damit fiel das Plus gegenüber dem Vorjahresmonat allerdings deutlich geringer aus als im September und Oktober, als es 5,4 Prozent und 4,7 Prozent betragen hatte (Malta und das Neumitglied Kroatien wurden in der Statistik nicht berücksichtigt).

Der VW-Konzern als Europas Marktführer konnte im November EU-weit ein Plus von 3,3 Prozent verbuchen. Die VW-Nobelmarke Audi, ebenso aber die Konkurrenten von Mercedes und BMW hatten dagegen Rückgänge im Absatz zu verbuchen. Der Toyota-Konzern, weltweit die Nummer eins, konnte auf dem europäischen Markt im November ein Plus von 7,3 Prozent einfahren.

  • Der  deutsche Markt v erzeichnete im November mit 254.651 Neuzulassungen zwar abermals absolut die meisten Verkäufe in der Europäischen Union. Allerdings bedeutete dies hierzulande ein Minus von zwei Prozent zu November 2012.
  • Frankreich verzeichnete einen Rückgang von vier Prozent. In Großbritannien dagegen stieg der Absatz um sieben Prozent,
  • In Spanien wurden 15,1 Prozent mehr Neuwagen verkauft.
  • In den Niederlanden stiegen die Neuzulassungen sogar um 34,4 Prozent.

AFP

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volkswagen
Kurs Rekord-Absatz: Bei VW liegen seit Januar die Verkaufszahlen bei 8,68 Millionen Autos, was einem Plus von 4,7 Prozent entspricht.

Volkswagen bleibt nach elf Monaten klar auf Kurs zu einer neuen Bestmarke bei den Verkaufszahlen. Im November lieferte der Konzern 828.600 Fahrzeuge aus und damit 4,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Januar liegen die Verkaufszahlen bei 8,68 Millionen Autos, was einem Plus von 4,7 Prozent entspricht.

  • Kommentare
mehr