Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VW fährt Sonderschichten für den Golf

Volkswagen VW fährt Sonderschichten für den Golf

Volkswagen fährt im Werk Wolfsburg auch im Frühjahr 2014 Sonderschichten. Unternehmen und Betriebsrat haben jetzt Frühschichten für den Golf an elf Samstagen von Januar bis Ende März vereinbart. Außerdem sind drei zusätzliche Schichten in der Tiguan-Produktion angesetzt.

Voriger Artikel
Mehr Geld für Leiharbeiter
Nächster Artikel
VW-Übernahmeschlacht: Porsche-Holding erneut vor Gericht

Golf-Produktion: Volkswagen startet in Wolfsburg mit Sonderschichten ins neue Jahr.

Quelle: Archiv

Dank der Sonderschichten sollen in Wolfsburg einige Tausend Autos mehr von den Bändern laufen. Grund ist vor allem die weiter gute Nachfrage nach dem Golf. Das Unternehmen hatte ursprünglich noch weitergehende Pläne für die Mehrarbeit und wollte unter anderem den Zeitraum zwischen den Schichten für die Produktion nutzen.

Mit der jetzt vereinbarten Mehrarbeit sei ein akzeptabler Kompromiss zwischen der Befriedigung der Kundenwünsche und der Belastung für die Beschäftigten gefunden worden, hieß es gestern vom Betriebsrat. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte zuletzt auf der Betriebsversammlung vor einigen Tagen darauf hingewiesen, dass die Belegschaft beim Thema Sonderschichten nicht über Gebühr beansprucht werden dürfe.

 Fertigung 1 (Golf): Hier wurden elf Samstag-Frühschichten jeweils auf zwei Montagelinien vereinbart: 18. und 25. Januar, 1., 8., 15. und 22. Februar, 1., 8., 15., 22. und 29. März.

 Montagelinie 1 (Tiguan): Hier gibt es zwei Samstag-Frühschichten am 15. Februar und 8. März sowie eine Sonntag-Nachtschicht am 23. März.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel