Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
VW eröffnet Motorenwerk in Russland

Volkswagen VW eröffnet Motorenwerk in Russland

Volkswagen hat am Freitag nach dreijähriger Bauzeit das neue Motorenwerk am Standort Kaluga in Russland in Betrieb genommen. Insgesamt sind 250 Millionen Euro in das neue Werk geflossen und 400 Arbeitsplätze in der Region entstanden.

Voriger Artikel
Osterloh, Weil, Erb: Klare Unterstützung für Pötsch
Nächster Artikel
Neue Rolle: Pötsch kontrolliert Winterkorn

Neues Werk in Russland: Dmitri Medvedev, Anatoly Artamonov, Marcus Osegowitsch, Thomas Schmall und Andreas Klar (v.l.) starteten die Motorenfertigung am Standort Kaluga.

An dem Festakt nahmen der russische Premierministers Dmitry Medvedev, der VW-Markenvorstands für den Geschäftsbereich Komponente, Thomas Schmall, und der Gouverneur der Region Kaluga, Anatoly Artamonov, teil.

Bei dem künftig dort gefertigten Aggregat handelt es sich um den neu entwickelten 1,6-Liter-Ottomotor der Baureihe EA21. Der Motor wird im VW Polo und im Skoda Rapid am Standort Kaluga verbaut und kommt zudem im VW Jetta sowie im Skoda Octavia und Yeti zum Einsatz, die in Nizhny Novgorod gefertigt werden. Die jährliche Produktionskapazität des Motorenwerks liegt bei 150.000 Einheiten. Volkswagen ist damit der erste ausländische Automobilhersteller mit einer eigenen Motorenfertigung in Russland.

Schmall bekräftigte das Engagement von Volkswagen in Russland: „Die Entwicklung von Volkswagen in Kaluga - mit einem Fahrzeug- und nun auch einem Motorenwerk - steht für die Stärke der Region. Diese Entwicklung wollen wir auch künftig fortsetzen, denn wir glauben an das große Potenzial der russischen Automobilindustrie.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell