Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VW baut Geländewagen in USA

Volkswagen VW baut Geländewagen in USA

VW wird den neuen Geländewagen für den amerikanischen Markt wohl in seinem Werk in den USA vom Band rollen lassen. „Das Pendel schlägt eher zugunsten von Chattanooga aus“, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters einen Unternehmensinsider.

Voriger Artikel
VW eröffnet E-Campus in Wolfsburg!
Nächster Artikel
70. Geburtstag: IG Metall würdigt Wolfgang Schulz

Geländewagen für den US-Markt: Die Studie Cross-Blue hatte VW Anfang 2013 in Detroit vorgestellt.

Quelle: Uli Deck

Demnach verhandelt das VW-Management derzeit intensiv mit den Behörden des US-Bundesstaates Tennessee über Subventionen. Im Gespräch seien Steuernachlässe, Zuschüsse für die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern, kostenlose Grundstücke und Verbesserungen der Infrastruktur im Gesamtvolumen von 300 Millionen Dollar. Ein weiterer Unternehmensinsider sagte Reuters, die Vorlagen für die VW-Gremien würden derzeit vorbereitet. Mit einer Entscheidung werde binnen zwei bis drei Wochen gerechnet. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete ebenfalls, Chattanooga solle in Kürze den Zuschlag erhalten. VW wollte sich nicht dazu äußern.

Mit dem Zuschlag hätte sich die Fabrik in Tennessee gegen den VW-Standort in Mexiko durchgesetzt, der sich ebenfalls um die Produktion des siebensitzigen SUV beworben hatte. Mit dem Geländewagen will VW auf dem wichtigen US-Markt wieder Boden gut machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel