Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Werk testet neue Fahrrad-Parkanlage

Volkswagen VW-Werk testet neue Fahrrad-Parkanlage

VW testet in Wolfsburg eine Verbesserung für Mitarbeiter, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen: An der Rad-Abstellanlage der FE wurde ein so genannter Doppelstockparker aufgebaut.

Voriger Artikel
Rallye Deutschland: VW winkt neuer WM-Erfolg!
Nächster Artikel
Pläne: Nächster Golf kommt schon 2017!

Neue Doppelstockparker an der FE: Steffen Knipping führt das Prinzip mit seinem Fahrrad vor.

„Wenn der Test erfolgreich ist, können wir künftig deutlich mehr Räder auf dem selben Raum unterbringen“, erklärt Steffen Knipping von der Abteilung Steuerung Standortaufgaben. Die von Bahnhöfen bekannte Anlage macht es möglich, Fahrräder übereinander abzustellen. „Die Bedienung ist einfach, die Technik robust und erprobt“, sagt Knipping, „erste Reaktionen der Nutzer sind positiv.“

Hintergrund ist die Platzknappheit rund um das Werk: Zurzeit gibt es 2400 Fahrrad-Abstellplätze, die größten Anlagen stehen an der FE und am Tor Ost. In Spitzenzeiten sind die Stellplätze überfüllt. Mit Hilfe der Doppelstockparker könnten die Abstellanlagen noch viel mehr Radler als heute bewältigen. Denn der Anteil der Radfahrer soll nach den Vorstellungen der Planer weiter steigen, auch um die angespannte Verkehrslage rund um das Werk zu entlasten.

Das Projekt gehört zu einer umfassenden Radverkehrs-Offensive, bei der VW und die Stadt zusammenarbeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel