Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VW-Werk: Erster E-Golf lief vom Band

Volkswagen VW-Werk: Erster E-Golf lief vom Band

Volkswagen baut den Golf jetzt erstmals auch ohne einen klassischen Verbrennungsmotor. Die ersten batteriegetriebenen Elektro-Varianten der Kompaktlimousine rollten gestern im VW-Werk Wolfsburg vom Band.

Voriger Artikel
3000 Jobs für Ferienkräfte
Nächster Artikel
Betriebsratschef bei der Arbeit: WAZ begleitet Bernd Osterloh

Neues Modell: Volkswagen startete gestern in Wolfsburg die Serienproduktion des E-Golf.

Beim ersten E-Golf handelte es sich um einen Wagen in der Farbe „Oryxwhite“. Das Modell wird auf den gleichen Linien gebaut wie der Golf mit Benzin- oder Diesel-Motor.

Nach WAZ-Informationen sollen zunächst rund 40 E-Golf pro Tag gebaut werden. Gut erkennbar ist der E-Golf an den serienmäßigen LED-Tagfahrlichtern, die ihn aufgrund der c-förmigen Lichtsignatur auf den ersten Blick als Elektrofahrzeug der Marke VW ausweisen.

Mit einem Startpreis von rund 35.000 Euro kostet der E-Golf das Doppelte des günstigsten Benziner-Modells. Seine Reichweite liegt laut Werksangaben zwischen 130 und 190 Kilometern - je nach Fahrweise und Beladung. Dann muss er länger Strom tanken.

Wegen dieses Reichweitenproblems - etwa für lange Urlaubsfahrten - bietet VW E-Golf-Kunden an, bis zu 30 Tage im Jahr einen VW mit herkömmlichem Antrieb kostenlos zu mieten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel