Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Vorstände verdienten 64 Millionen

Volkswagen VW-Vorstände verdienten 64 Millionen

Volkswagen belohnt seinen Chef Martin Winterkorn für das Erfolgsjahr 2013 mit 15 Millionen Euro Vergütung. Die Summe liegt rund eine halbe Million Euro oder gut drei Prozent über dem Vorjahresniveau.

Voriger Artikel
VW produziert auch 2013 wieder mehr Würste als Pkw
Nächster Artikel
Betriebsratswahl bei Volkswagen: Die IG Metall holt 88,1 Prozent

Der VW-Vorstand: Rupert Stadler, Michael Macht, Martin Winterkorn, Francisco Javier Garcia Sanz, Jochem Heizmann, Christian Klingler, Horst Neumann, Hans Dieter Pötsch (v.l.).

Das geht aus dem am Donnerstag in Berlin präsentierten Geschäftsbericht hervor. Demnach erhalten die neun VW-Vorstände insgesamt 64,1 Millionen Euro - ein Plus von gut 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Die Vorstands-Saläre setzen sich aus drei Säulen zusammen: zwei hängen vom Erfolg ab, die dritte ist eine Art fixes Grundgehalt.

Der VW-Aufsichtsrat hatte vor einem Jahr die erfolgsabhängigen Bonuszahlungen gekappt. Zuvor hatte Winterkorn für das Jahr 2011 rund 17,5 Millionen Euro bekommen – also etwa 2,5 Millionen Euro mehr als für das Rekordjahr 2013.

Voriger Artikel
Nächster Artikel