Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VW-Töchter: IGM will 5,5 Prozent

Volkswagen VW-Töchter: IGM will 5,5 Prozent

Für die kommende Tarifrunde fordert die IG Metall eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent für die Beschäftigten der VW-Töchter – ebenso wie in der Fläche und bei Volkswagen. „Jetzt können wir unsere Kräfte bündeln und gemeinsam für mehr Geld kämpfen“, ließ IG-Metall-Verhandlungsführer Thilo Reusch in einer gestern veröffentlichten Mitteilung erklären.

Voriger Artikel
Volkswagen-Mitarbeiter verschenken ihre Zeit
Nächster Artikel
Volkswagen übergibt e-Up an Ministerin

Volkswagen: Auch für die Beschäftigten der Tochterunternehmen fordert die IG Metall in der Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Geld.

Quelle: Leitzke (Archiv)

Neben der Entgelterhöhung will die IG Metall für die Kernbeschäftigten von Autostadt, Autovision und Wolfsburg AG neue Tarifverträge zur Altersteilzeit durchsetzen. Bei der Konzernmutter Volkswagen ist dies kein Thema, weil der Tarifvertrag zur Altersteilzeit dort erst Ende 2016 ausläuft.

Dritte Forderung der IG Metall bei den VW-Töchtern ist der Abschluss eines Tarifvertrags zur Qualifizierung. Mit einer Bildungsteilzeit sollen vor allem jüngere Beschäftigte bessere Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung erhalten, damit sie für den Wandel der Arbeitswelt gewappnet sind und die Betriebe ausreichend Fachkräfte haben.

Die Verhandlungen über den VW-Haustarif beginnen am 4. Februar. Mitte bis Ende Februar sollen erste Verhandlungen mit den VW-Töchtern starten. Die Tarifverträge sowohl bei VW als auch den Tochterunternehmen laufen am 28. Februar 2015 aus.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell