Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VW-Tochter: Sitech eröffnet neues Gesundheitszentrum

Volkswagen VW-Tochter: Sitech eröffnet neues Gesundheitszentrum

Die VW-Tochter Sitech eröffnete gestern ihr neues Gesundheitszentrum auf dem Werksgelände in Sandkamp. Neben der verbesserten medizinischen Betreuung für die Mitarbeiter treibt der Sitzhersteller auch technische Innovationen voran, die gestern dem Aufsichtsrat präsentiert wurden.

Voriger Artikel
Große Gala mit vielen Promis: Goldenes Lenkrad für den Golf
Nächster Artikel
E-Golf: VW startet Serienproduktion im Februar

Neues Gesundheitszentrum: Sitech-Personalchef Martin Ulfig (v.l.), Betriebsratvorsitzender Wissam Harb, Aufsichtsratschef Werner Neubauer und Bernd Koal, Sprecher der Geschäftsführung, durchschnitten das rote Band.

Im 70 Quadratmeter großen neuen Gesundheitszentrum wird ein Physiotherapeut die Sitech-Beschäftigten täglich präventiv unterstützen. Es gibt drei Behandlungszimmer, wo zum Beispiel Massagen, Kälte- und Wärmetherapien angeboten werden. Zweimal in der Woche wird ein Werksarzt vor Ort sein, zudem eine Psychologin. „Wir fördern und erhalten die Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Beschäftigten“, sagte Sitech-Chef Bernd Koal.

Sitech-Aufsichtsratschef Werner Neubauer verwies auf die körperlich anspruchsvolle Arbeit in der Sitzproduktion und die Notwendigkeit von ergonomischen Verbesserungen. Die Belastungen sollen unter anderem durch neue Lehnenschließhilfen und Polstermaschinen gesenkt werden. Ausdrücklich lobt der Betriebsrat die Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiter: „Sie sind ein wertschätzendes und motivierendes Signal“, sagte Betriebsratschef Wissam Harb.

Vor der Eröffnung des Gesundheitszentrums tagte der Sitech-Aufsichtsrat, wo ein neu entwickelter und patentierter Versteller für die Autositze präsentiert wurde, „das teuerste Bauteil beim Sitz, das wir bisher einkaufen mussten“, wie Aufsichtsratschef Neubauer im Gespräch mit der WAZ erläuterte. Der neue Versteller solle Konzernchef Martin Winterkorn bei der nächsten Abnahmefahrt präsentiert werden. „Nur mit Innovationen halten wir Arbeitsplätze“, betonte Neubauer.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel