Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VW-Tarif: IG Metall erhöht den Druck

Volkswagen VW-Tarif: IG Metall erhöht den Druck

Zwei Wochen vor dem Start der Tarifverhandlungen bei Volkswagen schwört die IG Metall ihre Mitglieder bereits auf einen möglichen Arbeitskampf ein. Der Auftakt der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie hat laut IG-Metall-Bezirkschef Hartmut Meine gezeigt, „dass die Verhandlungen nicht einfach werden. Auch bei VW erwartet wir harte Verhandlungen“.

Voriger Artikel
Jetzt steht‘s fest: Toyota vor VW
Nächster Artikel
Lob von der Ministerin: „Das ist vorbildlich“

VW-Beschäftigte bei einer Versammlung in Wolfsburg: Die Tarifverhandlungen bei Volkswagen starten in gut zwei Wochen.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Zum Auftakt der Tarifrunde in der Fläche habe es eine „heftige Reaktion der Arbeitgeber“ gegeben, so Meine in einem aktuellen Flugblatt an die VW-Belegschaft. In der Metallindustrie wird am 28. Januar weiterverhandelt. Die Tarifrunde bei VW startet am 4. Februar und wird am 12. Februar fortgesetzt. Dann könnten in der Fläche bereits Warnstreiks laufen. „Falls es dazu kommt, werden die VW-Beschäftigten ihren Kollegen in der Metallindustrie nicht tatenlos zusehen“, betont Meine. Die Friedenspflicht bei VW endet eigentlich erst im März.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sieht in den Verhandlungen eine Chance, „wichtige Weichen für die Beschäftigten zu stellen. Gerade die qualitativem Forderungen nach mehr garantierter Ausbildung und einem, Zukunftsplan Gute Arbeit‘ stärken alle Standorte“. Für Verhandlungsführer Meine steht zudem fest: „Eine Vermischung unserer Forderungen mit dem Effizienzprogramm ist mit uns nicht machbar“.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell