Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VW-Sponsoring: Die Summen sind geheim

Volkswagen VW-Sponsoring: Die Summen sind geheim

Die Höhe des millionenschweren Volkswagen-Engagements für den Fußball ist ein Geheimnis. Details zu den Summen sind tabu für die Öffentlichkeit - auch aus Wettbewerbsgründen.

Voriger Artikel
VW-Konzern erstmals wieder mit Absatzminus
Nächster Artikel
Bundesliga-Beteiligung: VW-Macht wird größer

Rechtfertigt Sponsoring: VW-Marketingvorstand Christian Klingler.

Die Bilanz des Profifußballs im VfL Wolfsburg verschwindet über die VW-Tochter Autovision in der großen Konzernbilanz. Zudem ist die finanzielle Bewertung von Sponsoring ein Problem genereller Natur - es taucht in der Buchführung nur einmal auf, und zwar als Aufwand. Die Ausgabe selber, also die einmalige Investition, wird erfasst, mehr nicht. Während etwa die Werte einzelner Firmen, Fabriken oder Maschinen in Bilanzen fortgeschrieben werden, also aktiviert sind, muss das beim Sponsoringgegenwert nicht geschehen.

Hinter der Unterstützung des VfL Wolfsburg steht weitaus mehr als der bloße Werbewert, der zum Beispiel durch die Trikots im Fernsehen oder durch den Namen Volkswagen Arena entsteht. Für VW ist der VfL ein Faktor in der Standortpolitik: Fußball soll den Konzernsitz attraktiv machen.

VW-Marketingvorstand Christian Klingler rechtfertigte das Sponsoring kürzlich vor den Aktionären bei der VW-Hauptversammlung. „Damit stehen wir nicht allein, sondern befinden uns in einem starken Wettbewerb mit renommierten Unternehmen, die sich ebenfalls sehr stark für den Fußball engagieren. Zum Beispiel in der Champions League, bei den Weltmeisterschaften, aber auch in der Bundesliga.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell