Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Skandal: Dobrindt-Kommission informiert sich in Wolfsburg

Volkswagen VW-Skandal: Dobrindt-Kommission informiert sich in Wolfsburg

Im VW-Abgasskandal will sich eine von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eingesetzte Kommission am Montag „Lösungen“ für die betroffenen 1,6-TDI-Motoren anschauen. Im VW-Stammsitz in Wolfsburg seien auch Testfahrten geplant, berichtet der Recherchepool aus Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR.

Voriger Artikel
VW will wichtige Batteriefertigung nach Deutschland holen
Nächster Artikel
VW-Abgasskandal: Offene Fragen zur Umrüstung von Fahrzeugen

Die sogenannte Dobrindt-Kommission informiert sich heute in Wolfsburg über Lösungsmodelle des Konzerns.

Quelle: Nigel Treblin/dapd

Ein VW-Sprecher wollte diese Informationen am Montag nicht bestätigen, dementierte sie aber auch nicht.  

Hintergrund ist der vom KBA angeordnete verbindliche Rückruf für insgesamt 2,4 Millionen Wagen, der Anfang 2016 beginnen soll. Dabei geht es um verschiedene Motoren- und Fahrzeugmodelle. Nach dpa-Informationen sind europaweit rund drei Millionen Fahrzeuge mit dem betroffenen 1,6-Liter-Diesel unterwegs. 

Seit Mitte September ist Europas größter Autobauer in der schwersten Krise der Unternehmensgeschichte. Den Wolfsburgern drohen wegen Abgas-Manipulationen Milliardenkosten und strafrechtliche Ermittlungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell