Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VW: Noch keine Rückruf-Entscheidung

VW-Skandal VW: Noch keine Rückruf-Entscheidung

Volkswagen hat über eine Rückrufaktion für die von der Abgas-Affäre betroffenen Dieselwagen noch nicht entschieden - auch genaue Informationen über die fraglichen Modelle gibt es bisher nicht. „Soweit sind wir noch nicht, wir kennen ja erst seit gestern die Zahl“, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch.

Voriger Artikel
VDA-Chef: "Diesel nicht infrage stellen"
Nächster Artikel
Abgas-Affäre: VW beschäftigt Justiz

Der Skandal um manipulierte Messungen bei Dieselfahrzeugen betrifft nach Konzernangaben weltweit insgesamt rund elf Millionen Wagen mit Motoren vom Typ EA 189. Fragen nach den im Einzelnen betroffenen Modellen blieben zunächst unbeantwortet. 

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter rief VW auf, alle Autos, die mit der Manipulations-Software ausgerüstet sind, zurückzurufen und umzurüsten. „Wenn das nicht freiwillig geschieht, muss Verkehrsminister Dobrindt Druck machen und Rückruf und Nachrüstung durchsetzen“, sagte der Politiker der „Bild“-Zeitung. Künftig müsse das Kraftfahrtbundesamt selbst Abgastests auf Prüfstrecken durchführen.

Seit dem Wochenende ist bekannt, dass VW mit einer speziellen Software Abgaswerte bei Dieselautos manipuliert hat. 

In Wolfsburg berät seit dem Morgen das Präsidium des Aufsichtsrats über Konsequenzen aus der Affäre. Eine von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eingesetzte Kommission ist schon in Wolfsburg. Sie soll prüfen, ob elf Millionen Dieselautos den deutschen und europäischen Regeln entsprochen haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell