Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
VW: Neue Verkaufsräume in der Autostadt

Volkswagen VW: Neue Verkaufsräume in der Autostadt

Hell, freundlich und noch mehr Platz: In der Autostadt gibt es jetzt für Werksangehörige neue Verkaufs- und Beratungsräume.

Voriger Artikel
VW-Markenchef: Mit dem Fahrrad durchs Werk
Nächster Artikel
Halbjahresbilanz: VW verkauft weniger Autos

Offiziell eröffnet: Thomas Zahn, Simone Peckmann, Francesco Forte und Otto Ferdinand Wachs (v.l.) in den neuen Verkaufsräumen für Werksangehörige.

Quelle: Sebastian Bisch

Sie sind wie bisher im Kundencenter, aber nicht auf dem so genannten Marktplatz in der unteren Etage, sondern im dritten Stock. Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing bei VW Deutschland, Autostadt-Chef Otto Ferdinand Wachs und Francesco Forte, Leiter Vertrieb an Werksangehörige, eröffneten am Freitagvormittag diesen Bereich.

.„Der Umzug war nicht einfach“, gab Forte zu. Aber es habe sich gelohnt. Rund 80 Mitarbeiter beraten VW-Mitarbeiter auf 1000 Quadratmetern rund um den Autokauf. Zahn ist begeistert: „Das ist ein tolles Beispiel für die Kundennähe, die wir erreichen wollen. Hut ab.“ Ein großer Dank richte sich an Otto Ferdinand Wachs für die Umsetzung des Projekts. Für den Autostadt-Chef ist es nur folgerichtig, nach einigen Umgestaltungen im Kundencenter auch den Verkaufs- und Beratungsbereich für Werksangehörige umzubauen. „Diese Investition ist gut angelegtes Geld“, so Wachs.

Rund 50.000 Werksangehörige lassen sich im Kundencenter der Autostadt beim Autokauf beraten und kaufen dort auch. Eine stattliche Zahl: „Das ist ein mittelgroßer europäischer Markt wie die Niederlande“, so Zahn.

Auch den Kunden gefallen die Räume: „Sie sind schön und freundlich“, lobte Thorsten Feuerhelm, der sich beraten ließ.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell