Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
VW: Neue Software-Probleme ohne größere Auswirkungen

Volkswagen VW: Neue Software-Probleme ohne größere Auswirkungen

Nach dem Abgas-Skandal plagen Volkswagen nun auch Probleme mit einer für das Aufladen der Autobatterie zuständigen, Kraftstoff sparenden Software. Ein VW-Sprecher bestätigte am Donnerstag entsprechende Informationen der Zeitung „Die Welt“. „Das Thema ist allerdings nicht kundenrelevant“, erklärte der Sprecher weiter.

Voriger Artikel
VW: Bislang acht Mitarbeiter wegen Diesel-Skandals beurlaubt
Nächster Artikel
VW verlängert Weihnachtspause

Nach dem Abgas-Skandal plagen VW nun auch Probleme mit einer anderen Software.

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Betroffen seien alle neueren Modelle mit Verbrennungsmotoren, die im Konzern ab der 22. Kalenderwoche gebaut wurden. Unter bestimmten Umständen funktioniert dabei die sogenannte Rekuperation nicht - das Aufladen der Batterie durch die beim Rollen gewonnene Energie. Sie entlastet die Lichtmaschine, deren Einsatz die Motorleistung reduziert. 

„Das Thema ist allerdings nicht kundenrelevant“, erklärte der Sprecher. Erst in sechs bis sieben Jahren, wenn die Batterie der Neuwagen schwächeln sollte und bei eingeschalteter Zündung extern per Ladekabel aufgeladen werden muss, würde sich das Problem durch den Software-Fehler zeigen. Allerdings nur bei der einen Fahrt bis zum erneuten Aus- und Einschalten der Zündung. Nach VW-Angaben soll im Gespräch mit dem Kraftfahrt-Bundesamt geklärt werden, ob die Software im Rahmen einer normalen Pkw-Inspektion ausgetauscht werden kann.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell