Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VW-Mitarbeiter spenden für Aids-Hilfe

Volkswagen VW-Mitarbeiter spenden für Aids-Hilfe

Die Volkswagen-Mitarbeiter aus Wolfsburg haben jetzt 4000 Euro an die örtliche Aids-Hilfe gespendet.

Voriger Artikel
Neuer Raum für Pausen und Workshops
Nächster Artikel
Osterloh: Im Sommer über 600.000 Mitarbeiter

Belegschaftsspende: Die Betriebsräte Randolf Gehrke und Sandra Bruder sowie Oliver Wolf (Volkswagen Personal) übergaben den Scheck an Marion Bonas, Alfred Lux und Angela Bliese von der Aids-Hilfe.

Übergeben wurde die Belegschaftsspende von den Mitgliedern von Betriebsrat und Sozialausschuss, Sandra Bruder und Randolf Gehrke, zusammen mit Oliver Wolf, Volkswagen Personal. Den symbolischen Spendenscheck nahmen der zweite Vorsitzende der Aids-Hilfe Wolfsburg, Alfred Lux, sowie die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des gemeinnützigen Vereins, Marion Bonas und Angela Bliese, entgegen.

Sandra Bruder sagte: „Der beste Schutz vor Aids ist gesellschaftliche Aufklärung. Deshalb unterstützen unsere Kolleginnen und Kollegen die Arbeit der Aids-Hilfe immer wieder mit der Volkswagen-Belegschaftsspende.“ Oliver Wolf betonte: „Menschen, die an Aids erkrankt oder mit dem HIV-Virus infiziert sind, brauchen medizinische Hilfe ebenso wie die Fürsorge und Akzeptanz unserer Gesellschaft - und das nicht nur am Welt-Aids-Tag.“

Alfred Lux dankte der VW-Belegschaft: „Ihre Spende ist eine große Hilfe für viele Frauen und Männer in Wolfsburg, die selbst mit Aids zu kämpfen haben, sowie für Menschen, die von gesellschaftlicher Stigmatisierung und Ausgrenzung bedroht sind.“

Der Verein will die Spende direkt zugunsten seiner Klienten einsetzen. So werden sozial benachteiligten Familien die Fahrtkosten zu regelmäßigen medizinischen Untersuchungen erstattet. Ebenso werden gemeinsame Ausflüge mit Kindern und Familienangehörigen finanziell unterstützt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell