Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
VW-Mitarbeiter pflanzten Weiden

Volkswagen VW-Mitarbeiter pflanzten Weiden

Es geht voran: Die Allerniederung zwischen Kästorf und Warmenau wird nach und nach eine Oase für Tiere. Am Freitag pflanzten VW-Mitarbeiter und ihre Familien fast 200 Weiden entlang der Flussaue in der Nähe des Tors Ost.

Voriger Artikel
Rallye-WM: Volkswagen holt sich den Konstrukteurstitel
Nächster Artikel
Ausblick: Jobticket, Shuttles, Nordhoff-Straße

Lebensraum: VW-Mitarbeiter und ihre Familien pflanzten gemeinsam mit Naturschützern junge Weidenbäume entlang der Aller.

Quelle: Photowerk (bs)

„Klasse, dass auch so viele Kinder da sind“, freute sich Günter Damme, Leiter Konzernforschung und Umwelt. Bereits zum sechsten Mal hatte Damme Mitarbeiter zu einer Pflanz-Aktion eingeladen. Diesmal war die Resonanz besonders riesig: „Wir hatten fast doppelt so viele Anmeldungen wie es freie Plätze gab“, so Damme.

Mit Gummistiefeln und Spaten ging es mitten ins Sumpfgebiet, wo die Teilnehmer die verschieden großen Weidenäste einpflanzten. „Die Zeit vor Weihnachten ist optimal, wir gehen davon aus, dass alle Pflanzen austreiben“, so Otto Kalberlah, der die Stecklinge geschnitten hatte und das Projekt gemeinsam mit Olaf Bonkowsky von der Firma Ökotop betreut.

Auch der Nabu unterstützt das Projekt: „Die Renaturierung ist ja längst abgeschlossen, aber mit dieser neuen Bepflanzung schaffen wir Lebensraum für Tiere“, betonte Michael Kühn vom Ortsverband Wolfsburg.

Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an der Sache: „Ich hätte nicht gedacht, dass wir die Stecklinge so einfach in den Boden bekommen“, staunte Tanja Tritthart, die mit ihrem Ehemann Ulf und den Kindern Linus (10) und Mira (5) an der Pflanz-Aktion teilnahm. Besonderheit: Linus wurde erst kürzlich bei einer VW-Ferienaktion zum Klima-Botschafter ernannt - und packte deshalb natürlich auch umso engagierter mit an.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel