Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
VW-Konzern verliert weltweit an Fahrt

Volkswagen VW-Konzern verliert weltweit an Fahrt

Leerlauf statt Endspurt: Volkswagen hat bei seinen konzernweiten Verkäufen im November an Fahrt verloren. Trotzdem liegt der Konzern immer noch auf Kurs zu seinem Jahresziel von mehr als zehn Millionen Verkäufen.

Voriger Artikel
VW-Pilot Ogier tritt bei „Wetten dass..?“ an
Nächster Artikel
Tolle Geste: Ein e-Golf als Geschenk-Transporter

Wachstum normalisiert sich: Auf VWs größtem Einzelmarkt China verkaufte der Konzern im November "nur" noch 12,9 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: Archiv

Im November übergab der Volkswagen-Konzern weltweit 834.800 neue Fahrzeuge in Kundenhand. Damit gab es bei den Auslieferungen im Vergleich zum November 2013 nur noch ein Mini-Plus von 0,7 Prozent.
Seit Januar verkaufte die VW-Gruppe bisher 9,08 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Auf Jahressicht legten die Auslieferungen um 4,6 Prozent zu. Der wichtigste Einzelmarkt China steht für gut ein Drittel des Absatzes.

Das wichtige Zehn-Millionen-Ziel aus der 2018-Strategie des Konzerns ist damit praktisch erreicht. Im Dezember 2013 hatte Volkswagen 833.200 Fahrzeuge verkauft, allein ein Beibehalten dieses Wertes würde dieses Jahr also gut 9,9 Millionen Auslieferungen ergeben. Hinzu kommen noch die Lkw-Verkäufe von MAN und Scania, die 2013 für mehr als 200.000 Fahrzeuge standen. Entsprechend zuversichtlich gab sich VW-Vertriebschef Christian Klingler: „Trotz aller Unsicherheiten in der globalen Automobilkonjunktur ist die Marke von zehn Millionen in Reichweite.“

Die Marken

Volkswagen Pkw: Die Marke VW lieferte von Januar bis November weltweit 5,59 Millionen Autos aus (2013: 5,48 Millionen), ein Plus von 2,0 Prozent.
Audi: Die Premiumtochter Audi verkaufte 1,59 Millionen Fahrzeuge (2013: 1,44 Millionen) und erzielte damit ein Plus von 10,1 Prozent.
Porsche: Der Sportwagenhersteller Porsche lieferte in elf Monaten 169.200 Fahrzeuge aus (2013: 147.300; + 14,9 Prozent).
Skoda: Die Marke Skoda verkaufte von Januar bis November 955.300 Autos (2013: 850.700), das waren 12,3 Prozent mehr als im Vorjahr.
Seat: Die spanische VW-Tochter Seat verkaufte bis Ende November 359.400 Wagen (2013: 324.500), ein Zuwachs um 10,7 Prozent.
VW-Nutzfahrzeuge: Die Nutzfahrzeugsparte lieferte 401.400 Fahrzeuge aus (2013: 419.300; - 4,3 Prozent).

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell