Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
VW-Konzern verkauft im April weniger Autos

Absatz-Minus VW-Konzern verkauft im April weniger Autos

Der Volkswagen-Konzern hat im April weniger Fahrzeuge abgesetzt als ein Jahr zuvor. Die weltweiten Auslieferungen gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozent auf 841.200 Wagen zurück, wie der Konzern am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
IT-City: Arbeiten wie im Silicon Valley
Nächster Artikel
VW zum Diesel-Rückruf: Alle Umrüstungen genehmigt

Volkswagen: Die Auslieferungen gingen im April zurück.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. Auf dem Heimatmarkt Deutschland sank der Absatz sogar um mehr als sieben Prozent. Positive Entwicklungen gab es in China, Südamerika, den USA sowie in Osteuropa.

„Die Auslieferungszahlen des Volkswagen-Konzerns entwickelten sich in Westeuropa besser als der Gesamtmarkt, der durch die späten Osterfeiertage beeinflusst wurde. Starker Rückenwind kam unterdessen vor allem aus der Region Zentral- und Osteuropa. Der Verkauf von Neufahrzeugen stieg hier merklich“, sagte Fred Kappler, Leiter Konzern-Vertrieb.

Die Zuwächse verdankte der Konzern vor allem seinen Marken Seat (+ 16,0 Prozent)und Porsche (+ 2,5 Prozent). Bei Audi (- 5,0 Prozent) und der Kernmarke VW (-1,8 Prozent) zeigte die Entwicklung nach unten.

Nach den ersten vier Monaten des Jahres verzeichnete der VW-Konzern damit ebenfalls einen leichten Absatzrückgang. Mit 3,36 Millionen Fahrzeugen lieferte er 0,7 Prozent weniger aus als im Vorjahreszeitraum.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell