Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VW-Konzern hilft Taifun-Opfern auf den Philippinen

Volkswagen VW-Konzern hilft Taifun-Opfern auf den Philippinen

Der Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft hat beschlossen, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit einer Spende von 500.000 Euro bei der Katastrophenhilfe für die Opfer des verheerenden Taifuns „Haiyan“ zu unterstützen. Das Geld soll Menschen auf den schwer verwüsteten Inseln der Philippinen zu Gute kommen, die nach einem der stärksten tropischen Wirbelstürme vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Das DRK versorgt die Bewohner der betroffenen Regionen mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Medikamenten und Hilfsgütern wie Zelten und Hygieneartikeln.

Voriger Artikel
VW: 4,6 Milliarden Euro fließen ins Werk Wolfsburg
Nächster Artikel
Mitarbeiter-Idee bringt Ersparnis

Volkswagen spendet: Hilfsgüter werden vor Ort direkt an die Opfer des Wirbelsturms verteilt.

Der Vorsitzende des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, erklärte: „Wir wollen dazu beitragen, den in existenzielle Not geratenen Menschen so wirkungsvoll wie möglich zu helfen. Volkswagen möchte mit dieser Spende Mitgefühl und Anteilnahme für diejenigen zum Ausdruck bringen, die Angehörige, Freunde oder Hab und Gut verloren haben.“

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagte: „Wir sind Volkswagen für dieses Engagement sehr dankbar. Mit dieser Spende können wir die notleidende Bevölkerung versorgen. Die Opfer des Taifuns auf den Philippinen sind dringend auf jede Hilfe angewiesen. Insgesamt haben vier Millionen Menschen ihr Zuhause verloren.“ Das DRK ist seit 2008 auf den Philippinen vertreten und konnte daher schnell Hilfe leisten.

Zugleich ruft der Konzernbetriebsrat von Volkswagen alle Beschäftigten zu Spenden auf. Der Vorsitzende des Gesamt- und Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh: „Nach dem verheerenden Taifun sind die Menschen in Not. Jeder kann mit einer Spende dazu beitragen, das Leid auf den Philippinen zu lindern.“ Die Spenden der Mitarbeiter werden der Hilfsorganisation terre des hommes zugeleitet, die sich mit einheimischen Partnerorganisationen und Netzwerken vor Ort vorrangig Projekten zum Schutz und zur Unterstützung bedürftiger Kinder widmet. Osterloh: „Man muss sich das Ausmaß klar machen: Die Zahl derjenigen, die aktuell kein Dach über dem Kopf haben, entspricht beinahe der Hälfte aller Einwohner von deutschen Städten mit Volkswagen Werken.“

In Deutschland haben der Volkswagen Konzern und das Deutsche Rote Kreuz anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Hilfsorganisation eine strategische Partnerschaft vereinbart. Beide Partner wollen gemeinsam für verantwortungsvolles Handeln begeistern und Menschen bewegen, sich sozial zu engagieren. Insbesondere wollen sich beide Seiten für die Stärkung des Rettungsdienstes und des Ehrenamtes einsetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel